David Guetta mit 9 Songs in den deutschen Single Charts

Wir haben uns daran gewöhnt, dass DJs die Hits nicht nur auflegen, sondern selbst erfolgreich Platten veröffentlichen.

In den deutschen Single Charts ist derzeit aber dennoch ein erstaunliches Phänomen zu beobachten: David Guetta hat neun Tracks gleichzeitig in den Charts! Das muss ihm erst einmal einer nachmachen. Bei den deutschen Album Charts muss er diese Woche allerdings zurückstecken, denn sein aktueller Longplayer ist bloß noch auf Platz 2.

Über die Entwicklung in den deutschen Verkaufscharts lesen wir in einer Presseinformation von media-control:

>>Aufgepasst, scharf! Die Red Hot Chili Peppers sind zurück – und bleiben auch ohne John Frusciante in der Erfolgsspur. „I’m With You“ gelingt ein Bilderbuchstart und debütiert direkt auf Platz eins der media control Album-Charts. Die kalifornische Crossover-Band hatte ihre jüngste Platte erstmals vor einigen Tagen im Kölner E-Werk präsentiert – und live in 600 Kinos auf der ganzen Welt übertragen.

Frankreichs DJ-Superstar David Guetta kommt an zweiter Stelle ins Ziel. Dort zählt für ihn „Nothing But The Beat“.

Die hessische Metal-Formation Edguy läutet auf Rang drei das „Age Of The Joker“ ein. Wer die Combo um Tobias Sammet live sehen will, hat Ende September dazu reichlich Gelegenheit.

Auch auf den weiteren Positionen hat sich einiges getan: Thees Uhlmann, multitalentierter Sänger der Rockband Tomte, versucht sich an vierter Stelle an einem nach ihm benannten Solo-Album. „Aus lauter Liebe“ landen Klee neu auf Rang sechs, während die „Zwei Herzen“ von Hansi Hinterseer erstmals an elfter Stelle schlagen.

Den Single-Charts drückt in dieser Woche DJ Guetta seinen Stempel auf. Der Nachtschwärmer ist aktuell mit sage und schreibe neun Titeln vertreten. Neu dabei sind „Without You“ (feat. Usher) auf der Zwölf, „Turn Me On“ (feat. Nicki Minaj) auf der 35, „Crank It Up“ (feat. Akon) auf der 43 sowie „I Can Only Imagine“ (feat. Chris Brown & Lil Wayne) auf der 72.

„One Night In Ibiza“ – mehr brauchen Mike Candys & Evelyn feat. Patrick Miller nicht, um den besten Neueinsteiger in der Hitliste zu platzieren. Die beiden Schweizer schieben ihren Clubtrack bis auf Rang elf vor.

Die Top drei bleibt konstant: Marlon Roudette („New Age“), Lucenzo feat. Don Omar („Danza Kuduro“) und Maroon 5 feat. Christina Aguilera („Moves Like Jagger“) lassen nichts anbrennen.<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.