Hip Hop, Beats und Breakdance: 45 Jugendliche zeigen Rapstar Kool Savas ihr Können

Kool Savas (Foto: O2 World)
Kool Savas (Foto: O2 World)

Kool Savas war begeistert. Was der deutsche Rapstar am vergangenen Samstag geboten bekam, war richtig „pro“. Im Mannheimer Jugendhaus auf der Vogelstang zeigten 45 junge Hip Hopper und Break-Dancer, was in ihnen steckt. Unter den Augen des kritischen Altmeisters traten sie in Battles gegeneinander an und präsentierten viele selbst entwickelte Styles. Ein voller Erfolg also für die Initiative Think Big „Mein Kiez. Meine Idee“, die Telefónica Germany und die Deutsche Kinder- und Jungendstiftung gemeinsam ins Leben gerufen haben.

Dance-Flashmob mit Kool Savas (Quelle: O2)
Dance-Flashmob mit Kool Savas (Quelle: O2)

Neben einer Audienz beim King of Rap gab es für die engagierten Jugendlichen Workshops in den Kategorien Tanz, Styling, Kameraführung und Videoschnitt. Die verbindenden Elemente waren dabei der Spaß an der Musik und der spielerische und faire Wettkampf beim Schaulauf vor Kool Savas. Berührungsängste mit dem Rap-Promi kannten die Nachwuchstalente nicht:

Bereits im vergangenen Jahr hatten sie mit dem Star gemeinsam einen Videoclip zu seinem Song „Sky is the Limit“ gedreht und sich in eigenen Hip Hop-Medienprojekten verwirklicht. In diesem Jahr setzten sie das Engagement fort und gaben als Alumnis ihr Wissen und ihre Erfahrung an alle neu teilnehmenden Jugendlichen weiter. Professionelle Unterstützung leistete dabei Think Big. Die Initiative fördert bundesweit Ideen von jungen Menschen zwischen 14 und 25 Jahren und erreicht über Themen wie Hip Hop Jugendliche aus allen sozialen Schichten.

„Wir haben gelernt, dass man an sich glauben muss – egal was passiert und egal was andere sagen“, bringt es die 19jährige Sophie, Teilnehmerin und Mitorganisatorin der Veranstaltung auf den Punkt. „Jugendliche müssen nur an sich glauben und ihr eigenes Ding durchziehen.“ Think Big unterstützt das Engagement junger Menschen in ihrer unmittelbaren, lokalen Umgebung.

Mit ihrer Idee bewerben sie sich auf der Webseite www.o2thinkbig.de für die Teilnahme. Für jedes ausgewählte Projekt erhalten sie 400 Euro sowie pädagogisches und fachliches Coaching. Anlaufstelle vor Ort sind die Think Big Projektpartner. In Mannheim begleiten die Mitarbeiter des Jugendhauses Waldpforte die Jugendprojekte von der Idee bis zur finalen Umsetzung.

Darüber hinaus erhalten die Projektemacher Zugang zu weiteren Förderangeboten. In bundesweiten Projektcamps und Workshops können sie sich zu Themen wie Projektmanagement, Öffentlichkeitsarbeit und Medienproduktion qualifizieren. Ausgewählte Jugendliche erhalten eine zusätzliche Förderung für ein umfangreicheres Folgeprojekt. (Quelle: O2-Telefonica)

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.