Kelly Rowland live beim Finale von X Factor – weitere Stars dabei

Logo X Factor™ (Foto: FremantleMedia Ltd & Simco Ltd)

Die zweite Staffel der Castingshow „X Factor“ nähert sich ihrem Höhepunkt: Nachdem diese Woche Rufus Martin ausgeschieden ist, sind drei Kandidaten übrig, die am kommenden Dienstagabend im Finale bei VOX um den Sieg kämpfen.

Highlights des Show-Finales werden für viele Fernsehzuschauer allerdings die Live-Auftritte der Gaststars sein. Black Music Fans können sich für das „X Factor“-Finale der zweiten Staffel auf den Auftritt von R&B-Star Kelly Rowland freuen. Mit Melanie C und Michael Bublé als weitere Musiker, die live auf der Bühne stehen werden, sorgt VOX für Abwechslung. Gute Idee: Die Stars werden auch jeweils mit einem „X Factor“-Kandidaten gemeinsam auf der Bühne stehen.

Über das Finale der Castingshow am Dienstag und die Ereignisse im Halbfinale schreibt VOX im Pressetext:

>>Die Finalisten stehen fest: Am kommenden Dienstag, 6. Dezember 2011, werden die Ausnahmesänger Raffaela Wais, David Pfeffer und Nica & Joe im großen Finale um den Sieg der erfolgreichen Musik-Talent-Show „X Factor“ und um einen Plattenvertrag mit Sony Music kämpfen (zu sehen ab 20:15 Uhr bei VOX). Somit hat jeder der drei Juroren Sarah Connor, DAS BO und Till Brönner einen ihrer Kandidaten aus über 25.100 Bewerbern bis ins große Finale gebracht. Hier entscheidet jetzt allein das Voting der Zuschauer. Sie fällten auch im packenden und emotionalen Halbfinale am gestrigen Dienstagabend bereits die Entscheidung über das Ausscheiden von Till Brönners Schützling Rufus Martin. Mit ihm und den weiteren Top 11 Kandidaten der Liveshows wird es kommende Woche ein Wiedersehen geben. Außerdem kommen die Weltstars Kelly Rowland, Melanie C und Michael Bublé nach Köln und werden jeweils mit einem der Finalisten auf der „X Factor“-Bühne performen. Wer außerdem schon vor dem packenden Live-Finale bei VOX in die Finalsongs reinhören möchte, der hat bereits ab Dienstagmorgen, 6.12., die Möglichkeit dazu. Die offiziellen Radiopartner Antenne Bayern, Antenne MV, Hitradio RTL Sachsen, R.SH, RPR1, Radio 7 und RS2 werden die persönlichen Siegersongs der Top 3-Kandidaten exklusiv über ihre Stationen vorab anspielen.

Rückblick – das war das packende „X Factor“-Halbfinale: Rasanter Auftakt eines emotionalen Halbfinales: „X Factor“-Moderator Jochen Schropp eröffnete den Showabend mit einer Tanzperformance auf der großen Bühne – und erntete viel Applaus. So erging es auch den Top 4 Kandidaten, die sich mit herausragenden Gesangsleistungen ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Einzug ins „X Factor“-Finale lieferten:

Unter den Kandidaten gilt er als handfester Partylöwe – aber erst auf der Bühne gibt Rufus Martin richtig Gas. Zum Auftakt des Halbfinales performte der Schützling von Till Brönner bei seinem ersten Auftritt des Abends das Titellied des aktuellen „Twilight“-Kinokassenschlagers von Bruno Mars. Mit Erfolg und Standing Ovations: „Du hast die Stimme, du hast den Beat – du darfst dich zu recht feiern lassen“, so Sarah Connor. Bei seinem zweiten, selbstgewählten Lied drohte allerdings im Vorfeld allergischer Ausschlag bei Juror DAS BO, der den Song „Ironic“ von Alanis Morissette nicht mehr hören kann. So ganz konnte Rufus das mit seiner Version nicht aus der Welt schaffen: „Du hast versucht, deine eigene Version daraus zu machen, das ist auch ganz gut gelungen“, so DAS BO. „Es war teilweise allerdings ein bisschen wackelig – aber man muss auch mal ein Risiko eingehen.“

Um den Einzug ins Finale kämpfte im direkten Anschluss auch Till Brönners Schützling David Pfeffer. Der 29-jährige Polizist traute sich an den selbst ausgesuchten Song „Angel“ von Sarah McLachlan, Jurorin Sarah Connor prophezeite schon im Vorfeld emotionale Momente. Doch auch als der Puls von David auf über 175 Herzschläge pro Minute hochschnellte – wie die Zuschauer über das VOX-Online-Tool Heartbeat mitverfolgen konnten – bei seiner Performance blieb seine Stimme glasklar und butterweich. „Diesen Song kann man nur mit einer ganz besonderen Stimme singen. Dann beginnt man regelrecht zu schweben. Du hast diese Stimme. Für mich bist du ein großer Künstler“, so Sarah Connor. Auch bei seinem zweiten Auftritt des Abends sprühte nicht nur das Bühnenbild vor Funken – David Pfeffer macht den Coldplay-Song „Yellow“ zu seinem eigenen: „Du gehörst ins Finale“, lautete das eindeutige Urteil von Juror DAS BO.

Die heiße Diskussion unter den Juroren um Nica und Joes Auftritt aus der vergangenen Show mit Unterstützung des erfolgreichen Classic-Acts „Adoro“ klang auch am gestrigen Dienstagabend noch nach. Doch die beiden Ausnahmekünstler münzten das einfach in noch mehr Ansporn um, ihr Gesangstalent unter Beweis zu stellen. Ihre persönliche Songauswahl fiel auf das Lied „I Want To Know What Love Is“ von Foreigner. „Das war goßartig“, so DAS BO. „Ihr braucht keine Hilfe – für mich seid ihr auf jeden Fall Finalisten.“ Auch Till Brönner lobte die Konkurrenz: „Ihr bringt den Südpol mit euren Emotionen so zum Schmelzen, da können die Pinguine nur noch in ein warmes Fußbad springen.“ Standing Ovations ernteten Nica und Joe auch für ihren zweiten Auftritt des Abends mit dem Song „A Moment Like This“ von der britischen „X Factor“-Siegerin Leona Lewis. „Ich bleibe gleich stehen, alles andere wäre vermessen. Ihr habt zwei unglaubliche Performances hingelegt“, so Juror DAS BO. „Was soll ich sagen, ich träume schon von euch.“

Mit den Worten: „Stellen Sie sich die folgende Künstlerin einfach mal in einem riesigen Stadion vor“, kündigte der stolze Juror DAS BO dann seine eigene und letzte noch im Wettbewerb verbliebene Kandidatin Raffaela Wais an. Die Songauswahl fiel auf „Single Ladies“ von Beyonce – oder wie BO sagte: „Wir gehen ‚all in'“. „Das riecht nach Kritik von Sarah Connor“, mahnte Till Brönner. Doch die schöne Jurorin hatte lobende Worte: „Super! Eine wahnsinns Herausforderung. Sehr mutig, ich hätte das niemals gemacht, nicht im Halbfinale. Es geht ums Finale – und da gehörst du hin.“ Das bestätigte das 22-jährige Gesangstalent Raffaela auch mit ihrem zweiten Auftritt an dem Abend und ihrer Version von Adeles „Someone Like You“. „Warum viel sagen, wenn man es auch mit wenigen Worten kann“, so Till Brönner. „Für diese Performance gehört dir eine Medaille verliehen.“ Und Sarah Connor gab zu: „Du und Monique, ihr wart meine Favoritinnen. Ich habe BO sogar ab und zu ein bisschen beneidet, dass er mit euch arbeiten durfte. Das war ganz großartig!“

So sahen es die Juroren – die Entscheidung lag an diesem Abend aber erstmals allein in den Händen der Zuschauer. Sie entschieden mit ihren Anrufen darüber, welche Top 3 Acts ins große „X Factor“-Finale am kommenden Dienstag bei VOX einziehen konnten, wer sich weiter die Chance auf einen Plattenvertrag mit Sony Music sicherte – und wer kurz vor der Zielgerade aus dem Wettbewerb ausschied. Ihre Wahl fiel schließlich auf Till Brönners Schützling Rufus Martin. Er erhielt die wenigsten Zuschauerstimmen des Abends und verabschiedete sich von den Zuschauern und der Jury mit einem ganz besonderen Song. „Es ist mir eine Ehre, einen der besten Sänger Deutschlands anzukündigen“, so ein sichtlich gerührter Mentor Till Brönner. „Welchen besseren Abschiedssong könnte es geben als ‚Hello‘!“

Aber – nicht nur die „X Factor“-Kandidaten gaben gestern alles: Auch US-Superstar Jason Derulo und der deutsche Shootingstar Tim Bendzko performten im Halbfinale auf der großen „X Factor“-Bühne und brachten das Publikum zum Toben. Die beiden ließen es sich außerdem nicht nehmen und gaben den Kandidaten vor ihren Auftritten backstage letzte hilfreiche Tipps.

Jetzt geht es um alles: das große „X Factor“-Finale“ am Dienstag, 6. Dezember, um 20:15 Uhr bei VOX: Im großen Finale der Musik-Talent-Show kämpfen die besten drei Acts Raffaela Wais, David Pfeffer und Nica & Joe um den Sieg bei „X Factor“ und um einen Plattenvertrag mit Sony Music. In der Livesendung am kommenden Dienstag werden sie jeweils drei Songs performen – darunter ihr ganz persönlicher Song in einer TV-Weltpremiere. Bei einem der Auftritte bekommen sie außerdem prominente Unterstützung. Denn sie stehen zusammen mit den Weltstars Kelly Rowland, Melanie C und Michael Bublé auf der Bühne:

Kategorie 16-24 Jahre / Mentor DAS BO:

– Raffaela Wais (22), Studentin aus Berlin, singt:

Magic Moment: Alicia Keys „Empire State Of Mind Pt. 2“ Ihre persönliche Siegersingle: Raffaela Wais „Heaven Only Knows“ Starduett: tba

Kategorie 25 Jahre + / Mentor Till Brönner:

– David Pfeffer (29), Polizeikommissar aus Duisburg, singt:

Magic Moment: Hoobastank „The Reason“ Seine persönliche Siegersingle: David Pfeffer „I’m Here“ Starduett: tba

Kategorie Gruppen / Mentorin Sarah Connor:

– Nica & Joe, Duett aus Köln, singen:

Magic Moment: Andrea Bocelli & Celine Dion „The Prayer“ Ihre persönliche Siegersingle: Nica & Joe „Build A Palace“ Starduett: tba

Außerdem werden die Weltstars Kelly Rowland, Melanie C und Michael Bublé auch solo für die Zuschauer auftreten: Die fünffache Grammy-Gewinnerin Kelly Rowland meldet sich eindrucksvoll zurück. Am 2. Dezember startet die US-Sängerin, die bis heute weltweit über 60 Millionen Alben verkauft hat, mit ihrem neuesten Album „Here I Am“ auch in Deutschland durch. In Amerika feierte sie damit bereits große Erfolge und schoss direkt auf Platz drei der Billboard Charts. Das ehemalige „Destiny’s Child“-Bandmitglied, das derzeit außerdem als Jurorin in der britischen Version von „The X Factor“ überzeugt, performt auf der deutschen „X Factor“-Bühne aus ihrem neuen, dritten Album ihre aktuelle Hit-Single-Auskopplung „Down For Whatever“, die vom erfolgreichen Lady Gaga-Produzenten RedOne produziert wurde. Nach sechs Jahren kehrt auch Brit-Award- und Echo-Nominee Melanie C ab dem 28.11. endlich wieder auf die deutschen, österreichischen und Schweizer Bühnen zurück – dann startet ihre Europa-Tour zum aktuellen Top-20-Album „The Sea“. Am 6.12. macht das ehemalige Spice Girl, das bis heute mit vier Solo-Alben, die sich mehr als zwölf Millionen verkauften und zwei Number-1-Singles und sechs Top-Ten-Singles allein in England ihre Fans begeistert, einen Abstecher nach Köln auf die exklusive „X Factor“-Bühne. Hier wird sie ihre neue Single „Let There Be Love“ performen, eine englische Version des Rosenstolz-Hits „Liebe ist alles“, die Melanie C zusammen mit Rosenstolz-Komponist Peter Plate, Ulf Leo Sommer (Produzent, Komponist und Texter für Rosenstolz) und Daniel Faust aufnahm. Er zählt mit über 30 Millionen verkauften Tonträgern, 4 ausverkauften Welttourneen und zahllosen internationalen Auszeichnungen zu den erfolgreichsten Vokalisten der Welt: Michael Bublé. Mit „Christmas“ liefert das Ausnahmetalent jetzt ein ganz besonderes Weihnachtsalbum, das direkt in die Top Ten der Charts geschossen ist und bei iTunes auf Platz 1 der Downloadcharts steht – produziert von dem 15-fachen Grammy-Gewinner David Foster (u.a. Celine Dion, Whitney Houston, Chicago), dem Ex-Metallica Producer Bob Rock sowie Humberto Gatica (Cher, Michael Jackson, Elton John). Alle darauf interpretierten Klassiker haben eine besondere Bedeutung für den gebürtigen Kanadier, der ein bekennender Weihnachts-Fan ist. Bei „X Factor“ wird der Grammy- und Echo-Gewinner seinen aktuellen Hit „Christmas (Baby Please Come Home)“ performen.

Als besonderes Highlight des „X Factor“-Finales gibt es außerdem ein Wiedersehen mit den Top 12 Acts, die vor sieben Wochen gemeinsam in die Liveshows gestartet sind. Im Finale performen sie noch einmal alle zusammen auf der Bühne für die Zuschauer und ihre Juroren und geben mit „Raise Your Glass“ von Pink einer packenden Finalsendung den glanzvollen Rahmen.

Den Livestream-Chat zur Sendung, Hintergrund-Storys, aktuellste Infos und Videoclips aus den „X Factor“-Sendungen finden die Zuschauer bei VOX.de. Die Show in voller Länge gibt es im Anschluss an die Sendung immer bei VOXNOW.de zu sehen. Außerdem können sich die Zuschauer mit der kostenlosen „X Factor“-App für ihr iPhone und im VOX-Mobilportal über die Musik-Talent-Show informieren. Und schließlich stehen alle von den Kandidaten gesungenen Songs aus der jeweiligen Live-Show mit Beginn der Sendung um 20:15 Uhr bei iTunes zum Download bereit. Zusätzlich können sich die Zuschauer innerhalb der „X Factor“-iPhone-App die Titel runterladen oder über VOX.de in den iTunes Store gelangen.<<

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Gewinner von “X Factor” bei “Prominent!” zu Gast | rap2soul
  2. Wird Bushido Vater? | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.