Millionen sehen erste DSDS-Mottoshow

Gestern lief die erste Mottoshow in der aktuellen Staffel von Deutschland sucht den Superstar (DSDS). Die RTL-Castingshow zog wieder ein Millionenpublikum vor die Fernsehbildschirme. Da haben andere Sendungen, die zeitgleich laufen, teilweise sehr schwer, ihr Publikum zu finden.

Die erste Mottoshow stand unter dem Motto „Megahits“, womit man musikalisch schon mal auf der ganz sicheren Seite war. Von den letzten zehn Kandidaten und Kandidatinnen musst sich Sarah Engels nach der ersten DSDS-Mottoshow verabschieden. Die Jury konnte sie zwar begeistern, doch sie konnte nicht genügend Zuschauer überzeugen.

Über die gestrige erste DSDS-Mottoshow bei RTL schreibt der Sender in einer Presseinformation:

>>Durchschnittlich 6,72 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (21,2 MA) sahen am gestrigen Samstag die erste Mottoshow „Megahits“ von „Deutschland sucht den Superstar“. Hervorragende 33,9 Prozent der 14 – 49-Jährigen (3,99 Mio.) verfolgten die spannende Show, in der die Top 10 Kandidaten mit ihrer Interpretation großer Hits um die Stimmen der Zuschauer kämpften. In der Spitze waren bis zu 7,81 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren dabei.

Sarah Engels überzeugte in die Jury mit ihrer Präsentation von „When you believe“ von Mariah Carey vollends. Patrick Nuo lobte: „Sehr gut! Ich finde es gut, wenn Leute hart an sich arbeiten und das auch zeigen.“ Fernanda Brandao: „Du bist großartig und machst eine tolle Show!“ Und Chefjuror Dieter Bohlen hatte nur einen Wunsch: „Du heißt Engel und du hast gesungen wie ein Engel. Ich hoffe, dass du mit einer so fantastischen Leistung weiter kommst. Dass die Leute deine musikalische Leistung sehen und für dich anrufen.“ Doch der Wunsch des Poptitan ging nicht Erfüllung. Die 18-jährige Hürtherin bekam die wenigsten Zuschauerstimmen. Nach der Verkündung kullerten der Auszubildenden zur Fremdsprachenkorrespondentin Tränen der Enttäuschung über die Wangen: „Natürlich bin ich traurig, sehr sogar. Aber unter die Top 10 gekommen zu sein, macht mich sehr stolz!“ Im vergangenen Jahr war Sarah im Recall gescheitert.

Die spannende Entscheidungsshow sahen durchschnittlich 3,81 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (20,4% MA) und sehr gute 28 Prozent der 14- bis 49-Jährigen.

Vor der Entscheidungsshow mussten vor allem Nina Richel und Zazou Mall um ihren Verbleib in der Show zittern. Sie bekamen von der Jury die schlechtesten Bewertungen. Patrick Nuo nach Ninas Auftritt („Breakaway“ von Kelly Clarkson): „Ich habe ja immer gedacht, dass in dir eine kleine Kelly Clarkson steckt – aber heute hast du die irgendwie zu Hause gelassen. Ich habe eine Riesenerwartung gehabt, aber ich bin wirklich, wirklich enttäuscht!“ Und Dieter Bohlen zu Zazou („Don’t Stop The Music“ von Rihanna): „Deine Beine sind dünner als von Rihanna und deine Stimme auch. Du hast Angst in das Mikro voll rein zu singen, weil du selber denkst du bist nicht die größte Sängerin.“

„Die Bülant Ceylan Show“ Uhr zwischen DSDS und Entscheidungsshow war mit 4,29 Millionen Zuschauern (16,8 % MA) ab 3 Jahren sehr erfolgreich. Der Marktanteil bei den 14 -49-Jährigen lag bei sehr guten 25,4 Prozent (2,39 Mio.)

Mit einem Tagesmarktanteil beim jungen Publikum (14-49 Jahre) von hervorragenden 20,9 Prozent lag RTL mit sehr großem Abstand vor allen anderen: Pro7:(10,3%), Sat.1: (8,4 %). Und auch beim Gesamtpublikum lag RTL mit einem Marktanteil von 14,3 Prozent vorne: ZDF (13,8%), ARD (11,9%).<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.