Neues Beastie Boys Album – Remeber The Fight of the Right to Party

Beastie Boys (Foto: EMI)
Beastie Boys (Foto: EMI)

Vier Jahre nach ihrem mit einem Grammy ausgezeichneten Instrumental-Album „The Mix-Up“ meldet sich die einflussreichste und erfolgreichste Rap-Formation der Geschichte zurück: „Hot Sauce Committee Part II“ erscheint in den USA am 3. Mai 2011, in Europa bereits am 29. April 2011! Die Beastie Boys sind zurück!

Das achte Studioalbum des New Yorker Trios Mike D (Michael Diamond, drums & vocals), MCA (Adam Yauch, bass & vocals) und Ad-Rock (Adam Horovitz, guitar & vocals) sollte ursprünglich unter dem Titel „Hot Sauce Committee Part I“ im September 2009 erscheinen. Wegen der plötzlichen Krebserkrankung von Adam Yauch musste das Album zunächst verschoben werden. Dennoch erhielt die damalige Vorab-Single „Too Many Rappers“, ein Duett mit Rapper Nas, 2010 eine Grammy-Nominierung („Best Rap Performance By A Duo Or Group“).

Ebenfalls schon 2009 erhältlich war das Punkrockstück „Lee Majors Come Again“ sowie der Track, „Here’s A Little Somethin‘ For Ya“, der auf dem Videospiel „DJ Hero“ vertreten war. Beide Stücke werden in überarbeiteten Versionen auf „Hot Sauce Committee Part II“ zu hören sein, auf dem sich insgesamt 16 (!) neue Beastie Boys-Songs befinden. Produziert wurde das Album wie immer von der Band selbst.

Fakten-Check Beastie Boys: über 40 Millionen verkaufte Tonträger weltweit, davon 22 Millionen in den USA; insgesamt zehn Grammy-Nominierungen, drei gewonnen (1999 für „Hello Nasty“ als „Best Alternative Performance“ und in der Kategorie „Best Rap Performance By A Duo Or Group“ für die Single „Intergalactic“ sowie 2008 für das Instrumental-Album „The Mix-Up“; in den Listen des US-Magazins „Rolling Stone“ wird der Hit „Sabotage“ (von „Ill Communication“, 1984) auf Platz 475 der besten 500 Songs aller Zeiten geführt; die Beastie Boys selbst stehen auf Platz 77 der 100 besten Künstler aller Zeiten.

Hier noch das Tracklisting für dasvon den Beastie Boys produzierte und von Philippe Zdar gemixte Album:

1. Make Some Noise

2. Nonstop Disco Powerpack

3. OK

4. Too Many Rappers [new reactionaries version] (featuring NAS)

5. Say It

6. The Bill Harper Collection

7. Don’t Play No Game That I Can’t Win (featuring Santigold)

8. Long Burn The Fire

9. Funky Donkey

10. The Larry Routine

11. Tadlock’s Glasses

12. Lee Majors Come Again

13. Multilateral Nuclear Disarmament

14. Here’s A Little Something For Ya

15. Crazy Ass Shit

16. The Lisa Lisa/Full Force Routine

Weitere Infos zu den Beastie Boys gibt es unter www.beastieboys.com. (Quelle: PM EMI)

1 Trackback / Pingback

  1. Nach Tod von Adam Youch: Beastie Boys Songs als Kauf-Downloads stark gefragt | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.