Promi-Tanzen „Let’s Dance“ ist beliebt

Selbst wenn auf einem anderen Sender gleichzeitig ein spannendes Fußballspiel zu sehen ist, gucken sich Millionen Fernsehzuschauer lieber eine Tanzshow wie „Let’s Dance“ an. RTL feiert diese Woche wieder einmal gute Einschaltquoten für die Sendung.

Woran es wohl liegt, dass „Let’s Dance“ so viele Zuschauer findet? Als Musikfans können wir bestens nachvollziehen, dass Tanzen großen Spaß macht. Aber selbst zu tanzen und im Fernsehen nur dabei zuzusehen, sind doch zwei sehr unterschiedliche Tätigkeiten. Bequem auf der Fernsehcouch zu liegen, vielleicht mit Chips und Bier in der Hand, ist das Zugucken beim Tanzen umso weniger anstrengend…

Über die „Let’s Dance“-Ausgabe dieser Woche schreibt RTL:

>>Salsa, Wiener Walzer und sieben Paare im Tanzfieber! Trotz Fußball Champions League erreichte die vierte „Let´s Dance“-Folge am Mittwochabend einen sehr guten Marktanteil von 19,0 Prozent beim jungen Publikum (14 bis 49 Jahre). 5,29 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre sahen im Schnitt das mitreißende Tanzduell der Stars (Marktanteil 16,2 Prozent). In der Spitze waren bis zu 6,59 Millionen Zuschauer live bei RTL dabei.

Sieben prominente Tänzer und ihre Profipartner wirbelten in der vierten „Let´s Dance“-Ausgabe leidenschaftlich bei „Salsa“ und „Wiener Walzer“ über das Tanzparkett.

In der Live-Show feierte Sylvie van der Vaart ihren 33. Geburtstag, bekam ein Geburtstagsständchen vom Studiopublikum, eine Torte von Daniel Hartwich und großartige Tanzauftritte zu sehen.

Jedes der Tanzpaare hätte es verdient, in die nächste Runde zu kommen, doch für Liliana Matthäus und Tanzpartner Massimo Sinató reichten am Ende die Zuschaueranrufe nicht. Nach ihrem Auftritt (Salsa, „Hey Mambo“ von Dean Martin) mussten sie sich trotz guter Jurywertung aus dem Tanzduell der Stars verabschieden.

Liliana Matthäus: „Natürlich bin ich traurig, aber so sind die Spielregeln. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich werde das Tanzen bestimmt nicht aufgeben.“

Die Punktwertung der vierköpfigen Fachjury (Roman Frieling, Harald Glööckler, Motsi Mabuse und der am meisten gefürchtete Tanzjuror Joachim Llambi) sowie die Anrufe und SMS-Nachrichten der Fernsehzuschauer entschieden darüber, wer den Tanzwettstreit verlassen musste.

Die Jurywertungen der vierten Show (die Juroren konnten jeweils pro Paar bis zu zehn Punkte vergeben):

Jörn Schlönvoigt (24) und Helena Kaschurow (21): (Salsa, „36 Grad“ von 2 Raumwohnung) 23 Punkte insgesamt.

Moritz A. Sachs (32) und Melissa Ortiz-Gomez (28): (Wiener Walzer, „Stop“ von Sam Brown) 25 Punkte insgesamt.

Liliana Matthäus (23) und Massimo Sinató (30): (Salsa, „Hey Mambo“ von Dean Martin) 23 Punkte insgesamt.

Bernd Herzsprung (69) und Nina Uszkureit (28): (Wiener Walzer, „Unchained Melody“ von den Righteous Brothers) 28 Punkte insgesamt.

Kristina Bach (48) und Erich Klann (23): (Salsa, “ Que Sera Mi Vida“ von den Gibson Brothers) 11 Punkte insgesamt.

Maite Kelly (31) und Christian Polanc (32): (Wiener Walzer, „Küss mich, halt mich“ von Ella Endlich) 25 Punkte insgesamt.

Der „Checker“, Thomas Karaoglan (18) und Sarah Latton (32): (Wiener Walzer, „Breathe Easy“ von Blue) 20 Punkte insgesamt.

Am nächsten Mittwoch, 20. April, 20.15 Uhr, geht das neunteilige Tanzduell der Stars mit dem Moderatoren-Duo Sylvie van der Vaart (33) und Daniel Hartwich (32) weiter. Bis dahin heißt es für die verbliebenen Paare: Paso Doble oder Samba einstudieren sowie trainieren, trainieren und trainieren.

Mit einem Tagesmarktanteil von 19,9 Prozent bei den jungen Zuschauern lag RTL am Mittwoch mit klarem Abstand vor Sat.1 (15,5 %), ProSieben (11,2 %) und VOX (8,6 %).

Alle Videoclips von den „Let’s Dance“-Highlights finden die Zuschauer wieder exklusiv bei RTL.de und bei Clipfish.de. Die Show in voller Länge gibt es im Anschluss an die Ausstrahlung bei RTLNOW.de zu sehen. Alle Infos, exklusive Hintergrund-Stories und Videos zur Show, Jury und den Kandidaten gibt es bei RTL.de.<<

1 Trackback / Pingback

  1. Wer sind 2012 die Kandidaten bei “Let’s Dance”? | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.