Protest gegen Integrations-Bambi für Bushido

Veröffentlicht in News von am 9. November 2011 5 Kommentare
Bushido (Foto: Josef Fischnaller)

Bushido (Foto: Josef Fischnaller)

Widerstand erhebt sich! Bei Facebook wurde eine Seite unter dem Titel “Kein Bambi für Bushido” gegründet, die bereits über 1.200 Personen gefällt. Der Burda-Verlag möchte Bushido den diesjährigen Integrations-Bambi übergeben. Der Preis ist gedacht für die positive Wirkung für die Integration mit Migrationshintergrund, rap2soul hat berichtet. Weil aber Integration nicht nur etwas mit Ausländern sondern auch mit Senioren, Behinderten und anderen zu tun hat, kommt der Protest nun aus dem Bereich des Lesben- und Schwulenverband (LSVD). Dieser protestiert dagegen, dass der Burda-Verlag dem erklärten Homosexuellenfeind Bushido den Bambi 2011 in der Kategorie Integration verleihen will. Burda leistet sich damit einen krassen Missgriff, so heißt es und weiter: Bushido hetzt seit Jahren gegen Homosexuelle und ruft in Liedtexten unverblümt zur Gewalt gegen Schwule auf. Der Verband fragt sich nun: “Ist Burda blind gegenüber Hasstexten und Gewaltaufrufe, wenn sie sich gegen Schwule richten?”

In seiner Begründung hatte der Burda-Verlag geschrieben, dass Bushido sich „gegen Gewalt und für ein respektvolles Miteinander“ einsetzt. Der LSVD kann dies zumindest für seinen Bereich nicht teilen und erwartet nun von den Verantwortlichen bei Burda eine deutliche Stellungnahme und mahnt der Rapper findet Vergnügen daran, abfällige Bemerkungen über Frauen und Schwule zu machen. In einem Interview mit rap.de hatte Bushido 2005 die Textzeile “Ihr Tunten werdet vergast” herausgestellt, die später in “Ihr Tunten werdet verarscht” geändert werden musste.

Bereist 2007 hatte der LSVD versucht Bushido von einem Konzert gegen Jugendgewalt auszuladen, das am Brandenburger Tor in Berlin stattfand. Der Verband kritisierte damals die Jugendzeitschrift Bravo.

Unter der geplanten Bambi-Verleihung für Bushido dürfte nun vor allem Julia Korn leiden, die E-Mail-Adresse der Pressechefin von Hubert Burda Media wurde als Anlaufstelle für Beschwerden auf Facebook veröffentlicht.

m4s0n501

Tags:


Werbung