Rap-Legende Kurtis Blow und DJ Tomekk auf der femme 1 – der Mode- und Kunstkleidermesse im Bonner Frauenmuseum

DJ Tomekk & Kurtis Blow (Foto: Promo)
DJ Tomekk & Kurtis Blow (Foto: Promo)

Rap-Legende Kurtis Blow und DJ Tomekk werden auf der femme 1 – der Mode- und Kunstkleidermesse im Bonner Frauenmuseum auftreten. Hip Hop und Fashion in der Bundesstadt, Sonntag, den 17. April 2011 um 16:30 Uhr ist es soweit. Der DJ am Catwalk. Tomekk ist in Berlin vielgefragter Radio-DJ, hat für Kiss FM und Jam FM gearbeitet, hatte eigene Songs u.a. mit Lil Kim in den Charts. In der uns vorliegenden Pressemitteilung heißt es:

Für eine ganz besondere Überraschung sorgt am letzten Messetag die Designerin Barbara L. Mayer:

Zu ihrer Präsentation werden Kurtis Blow und DJ Tomekk auftreten. Sie spielen für die Dauer ihrer Schau „New York City – eine Inspiration für Mode, die niemals schläft“ NYC-bezogene Songs von Frank Sinatra und HipHop. Im Anschluss an die Schau werden beide noch weitere, eigene Songs zum Besten geben. Mayer ist mit dem amerikanischen Kultstar Kurtis Blow, dem „Erfinder“ der Rap-Musik, dem ersten Rapper mit Goldener Schallplatte und der weltweit anerkannten Legende des späteren Hip Hop befreundet.

 

Das Konzert wird der Schlusspunkt der femme 1 (15.-17. April 2011) sein, auf der über 70 internationale Designerinnen auf 3000qm Ausstellungsfläche außergewöhnliche Mode, exklusiven Schmuck sowie Accessoires und Kleiderkunst präsentieren. Die Messe versteht sich als Mode-Event, Gesamtkunstwerk und Forum im Spannungsfeld zwischen Kunst und Design, zwischen Inspiration und Mode.

Die BesucherInnen sind herzlich eingeladen, sich während der gesamten Messetage inspirieren zu lassen und ihr Lieblingsstück zu erwerben. Die Designerinnen beraten auch gern individuell vor Ort. An allen Tagen finden außerdem Laufstegpräsentationen statt.

 

Die Messe setzt mit ihrer Konzeption auch ein politisches Statement: „Wir reagieren mit der femme 1 auf die globalisierte Gleichmacherei großer Modeketten. Designerinnen, Künstlerinnen und Schmuckherstellerinnen aus den verschiedensten Länder zeigen, dass es auch anders geht: kreativer, individueller und unabhängiger. Denn Konsumentscheidungen sind letztendlich politische Entscheidungen. Bei uns finden Sie qualitativ hochwertige Mode von jungen sowie etablierten (Schmuck-)Designerinnen. Diese Mode sowie die zeitlosen Lieblingstücke reichen vom Unikat, über Produkte, die unter fairen Produktionsbedingungen entstanden sind, Maßanfertigung, Stücken aus ökologisch nachhaltigem Material bis hin zu unkonventionellen Größen und zeigen ein breites Spektrum dessen, was noch möglich ist.“, so die Projektleiterin der femme 1, Kathrin Wallat.

 

Ein weiteres Highlight ist in diesem Jahr die Kunstkleider-Modenschau, die am Eröffnungsabend gezeigt wird. 30 Künstlerinnen und Designerinnen stellten hierfür Kleidung und Accessoires her, die Weiblichkeit inszenieren – ganz unter dem Motto: „Verzaubernd, zickig, provokativ“.

Vom Zwang des Tragbaren sowie des Praktischen befreit, entsteht „Kunstmode“, die dem Publikum in einer abwechslungsreichen, musikalisch untermalten Schau dargeboten wird: Vom zarten Seidenpapiergewand mit eingearbeiteten Gräsern und Blumen, über das Schamaninnen-Outfit der Rehgöttin bis hin zum Kleid der ersten Menstruation, zeigt sich eine Fülle von Kleiderträumen. (Quelle: PM)

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.