Rapper Bushido will zu DSDS, Korb für Sarah Connor und X Factor

Bushido (Foto: Josef Fischnaller)

Deutschlands erfolgreichster Rapper Bushido träumt von einer Zusammenarbeit mit DSDS-Guru und Erfolgsproduzent Dieter Bohlen. Im Interview mit dem Star-Magazin „in“ (Ausgabe 42/11) offenbart der 33-Jährige, dass er als Casting-Juror Karriere machen will. „Für mich käme nur ,Deutschland sucht den Superstar‘ in Frage. Wenn, dann nur neben Dieter Bohlen. Das ist nun mal das größte Format. Alles andere ist mir zu aufgesetzt oder zu klein.“ Der Rapper verrät: „Ich war ja eigentlich anstelle von Das Bo für die „X Factor“-Jury vorgesehen.

Aber im letzten Augenblick hab‘ ich dann die Notbremse gezogen und gesagt: ,Das mache ich nicht.'“ Die Vox-Show ist ihm zu anspruchsvoll. „Einen auf Musikexperte zu machen, das wäre nicht das Richtige für mich gewesen“, gesteht Bushido. „DSDS“ ist dagegen ganz nach seinem Geschmack: „Ich hab‘ eben Bock auf dieses Trashige. Leute in den Arsch treten, das macht mir Spaß.“ Mit der Hierarchie hätte er keine Probleme: „Ich weiß, dass Bohlen Bohlen ist, das respektiere ich. Da würde ich mich teilweise unterordnen. Einer Sarah Connor gegenüber würde ich jedoch nie Zugeständnisse machen. Ich bin der Meinung, dass ich größer bin als sie.“

Bescheidenheit ist nicht sein Ding. „Ich will keine kleinen Brötchen backen, das war nie mein Anspruch! Sonst hätte ich normaler Lackierer bleiben können“, betont der Musiker. Seine Zukunft sieht er „ganz bestimmt nicht als Hinterbänkler im Bundestag. Wenn schon, dann als Bürgermeister von Berlin. Ich will was Großes machen.“ (Quelle: PM In)

2 Kommentare

  1. Muss man diesem asozialen Subjekt wirklich eine weitere Plattform für seinen Menschenhass bieten? Wie ungerecht diese Welt doch ist. Adam Yauch stirbt an Krebs und diese Pest lebt weiter. Furchtbar!

1 Trackback / Pingback

  1. Weihnachten: Bushido, Anna-Maria und Sarah Conner feierten gemeinsam | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.