Styling, Fashion, Freundschaft – Alexa und Co machen für MANGO L.A. unsicher

MANGO Webisode[Trigami-Review] Das spanische Modeunternehmen MANGO steht ganz klar für den Trend. Diese Tatsache war neben den weiblichen Kundinnen auch Teilen der Männerwelt bekannt und so erfreut sich MANGO steigender Beliebtheit. Kein Wunder also, das die Modekette auch die allgegenwärtige Frage aller Frauen aufgreift, die vor einem prall gefüllten Kleiderschrank stehen und rückenzukehrend ihrem verwirrten männlichen Lebenspartner ein fast hilfloses „Was ziehe ich heute an“ zurufen.

MANGO WebisodeMANGO klärt die Frage der Fragen auf seine Art und gibt ordentliche Stylingtipps auf einer eigenen Microsite und das bereits in der achten Auflage. Neu und innovativ kommt das Modeunternehmen mit einer eigenen Online-Serie, eine Miniserie oder Webisode, Vorbild war etwas die in New York spielende TV-Serie „Sex and the City“. Das dürfte allein Werbung genug sein. Aber seht den Trailer bei YouTube im Video.

 

Neue Modetrends werden in der Websoap definiert. Dabei dürfte MANGO eines der ersten Modeunternehmen sein, das mit eigener fiktiver Serie ins Netz geht. Alles am Start, was die Mode angeht und dazu das ganz normale Großstadtleben. Gleich in der ersten Episode stellt sich Christina in einem Architekturbüro vor und hat ihren ersten Arbeitstag im neuen Job, in Episode 5 freut sich Taylor über sein erstes Date während Alexa und er in Episode 4 einen tollen Tag am Strand erleben. Immer wieder hilft die Serie bei der Zusammenstellung der geeigneten Outfits und der Must Haves des Jahres.

Was ganz klar ist: Es geht um Styling, Fashion und Mode. So hilft die Serie dabei immer die richtigen Outfits und Stylings zu finden. Das Styling für den Alltag, das Styling für das Vorstellungsgespräch, das Styling für Strand und erstes Date. Ganz klar findet man die passenden Teile für die idealen Citystyles in den zahlreichen Läden von Mango.

MANGO Logo
MANGO Logo

In der Serie spielen reale Persönlichkeiten wie der Stylist Luke Storey oder die Blogger Rumi Neely, Natalie Suarez und Julie Sarinana mit, versorgen die Hauptdarstellerinnen mit ihren heißen Modetipps. Bei einigen Folgen ist der Zuschauer gefragt, das Ende auf Facebook, Twitter und auf dem Blog Keep the Beat mitzubestimmen.

Gedreht wurde komplett in Los Angeles gedreht. Zahlreiche berühmte Orte wie beispielsweise der Hollywood Boulevard, das Stahl House (ein Wahrzeichen in den Hügeln Hollywoods), der Pacific Park, Club Ed (ein sonderbarer Gebäudekomplex mitten in der kalifornischen Wüste) oder Nick Metropolis (der stilvollste Trödelmarkt von L.A.) sind Schauplatz der Webisode.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.