Unser Song für Deutschland: ESC-Verantwortliche loben Zuschauer

Am Freitag fiel nach den zwei Vorrunden von „Unser Song für Deutschland“, die auf ProSieben ausgestrahlt wurden, im Finale im Ersten die Entscheidung: Lena geht mit „Taken by a Stranger“ zum Eurovision Song Contest 2011 nach Düsseldorf.

Die Einschaltquoten im Fernsehen enttäuschten allgemein, aber die Musik von Lena kommt in Deutschland bestens an. Das beweisen die hohen Download-Zahlen für ihr neues Album „Good News“, die es in den Download-Charts an die Spitze brachten. Und die insgesamt guten Verkaufszahlen, die „Good News“ auf Platz eins der Verkaufscharts hieften.

Wir sind gespannt, welche Höhen „Taken bei A Stranger“ jetzt in den Charts erklimmen wird, denn die Entscheidung für dieses Lied fiel am Freitag bei „Unser Song für Deutschland“ sehr klar aus. Das ist nicht nur ein gutes Signal für Düsseldorf, sondern auch für nächste Charts-Auswertung.

Der NDR schrieb gestern über die Entscheidung:

>>“Taken by a stranger“ – das ist der Titel des Songs, mit dem Lena am 14. Mai beim Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf antritt. Das Siegerlied begeisterte die Zuschauerinnen und Zuschauer am Freitag (18. Februar) im Finale der Show „Unser Song für Deutschland“ live im Ersten am meisten: Mit großem Abstand vor den weiteren fünf Liedern, die in die Endrunde gekommen waren, setzte sich der Siegertitel beim Voting durch. Die Autoren des von Synthesizer-Klängen geprägten Electropop-Songs sind Nicole Morier, Gus Seyffert und Monica Birkenes.

3,25 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer waren im Schnitt über die gesamte Dauer von „Unser Song für Deutschland“ dabei (Marktanteil: 10,1 Prozent). 12,42 Millionen schalteten für mindestens eine Minute ein. Bei den 14- bis 29-Jährigen lag der durchschnittliche Marktanteil bei 12,0 Prozent – damit erreichte Das Erste in dieser Altersgruppe einen knapp doppelt so hohen Marktanteil wie sonst in der Hauptsendezeit am Freitagabend. Bei den 14- bis 49-Jährigen betrug der Marktanteil 11,5 Prozent (1,41 Millionen).

Lena: „Ich bin mit der Auswahl sehr zufrieden! Der Song ist entweder richtig Hü oder richtig Hott. In Deutschland ist er jetzt Hü – und hoffentlich auch bald in ganz Europa.“

Stefan Raab: „Mit dem Song haben wir sehr gute Chancen, vorne mitzumischen. Ich kann mir vorstellen, dass viele Leute die Entscheidung, mit so einem Song wiederzukommen, sehr mutig und sehr stilsicher finden.“

NDR Intendant Lutz Marmor: „Jetzt kann der ESC kommen! Mit ‚Taken by a stranger‘ haben die Zuschauerinnen und Zuschauer eine hervorragende Wahl getroffen. Das ist ein klasse Song.“

ProSiebenSat.1-TV-Vorstand Andreas Bartl: „Lena und ihr Song sind auch dieses Jahr wieder so gut, dass sie schwer zu schlagen sein wird. ProSiebenSat.1 und ich persönlich drücken ihr und Stefan Raab die Daumen für ein weiteres Frühjahrsmärchen.“

Thomas Schreiber, ARD-Teamchef für den Eurovision Song Contest: „Noch 84 Tage bis zur Titelverteidigung beim ESC-Finale in Düsseldorf: Stilsicher und eindeutig haben die deutschen Fernsehzuschauer entschieden, mit welchem Lied Lena zur nationalen Aufgabe Teil 2 antritt. Ein herzlicher Dank an das gesamte Team von ‚Unser Song für Deutschland‘ – wo gibt es im deutschen Fernsehen um 20.15 Uhr eine zweistündige Show, in der es ausschließlich um live aufgeführte Musik geht? Danke an die großartigen Musiker der Heavytones, an die Backing-Sängerinnen Maya und Anji, an die Tänzerinnen und Danke an die wunderbare Lena: Du hast die Lieder auf den Punkt performt, mit den Kameras gespielt und das Publikum bezaubert. Das muss Dir erst einmal jemand nachmachen. Mit Dir und Deinem Song nach Düsseldorf zu gehen wird ein großer Spaß! Und eines versprech ich Dir: Die Show wird rocken. You will feel your heart beat! PS. Mit der Akzeptanz der Sendung bin ich zufrieden: Wir haben viele, auch junge Zuschauer erreicht. Im Übrigen gilt: Hier geht es nicht um den Marktanteil einer einzelnen Sendung, sondern das Gesamtprojekt Eurovision Song Contest 2011. Deswegen ziehen wir die Bilanz am 15. Mai.“

Der Mitwirkung von Stefan Raab am ESC als einer der Moderatoren des Finales steht nun nichts im Weg – wäre einer der von ihm komponierten Songs als Lenas Song für Deutschland gewählt worden, hätte Raab nach dem Eurovisions-Reglement auf die Moderation verzichten müssen. Durch das Finale von „Unser Song für Deutschland“ führten – wie schon bei den ersten zwei Ausgaben der Show – Sabine Heinrich und Matthias Opdenhövel. Neben Präsident Stefan Raab saßen Barbara Schöneberger und Adel Tawil („Ich+Ich“) in der Jury.

Das große Finale des Eurovision Song Contest mit Lena ist am 14. Mai live im Ersten zu sehen.<<

1 Trackback / Pingback

  1. ESC im TV - Termine von Sondersendungen zum Eurovision Song Contest | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.