Zum 15. Todestag von Tupac „2Pac“ Amaru Shakur

Der 13. September 2011 ist der 15. Todestag von Tupac Amaru Shakur. Der am 16. Juni 1971 in New York geborene Rapper wurde bereits zu Lebzeiten zu einer Hip Hop Ikone, stand lange Zeit im Eastcoast-Westcoast-Konflikt. Obwohl in New York geboren zählte er zur Westcoast in Los Angeles, wo er lebte. Tupac war bei Deathrow unter Vertrag.
Am 7. September 1996 wurde Tupac Shakur in Las Vegas angeschossen, nachdem er sich mit Suge Knight, seinem Label-Boss, und mehreren Freunden einen Boxkampf im MGM Grand Hotel angesehen hatte. An einer roten Ampel, Ecke East Flamingo Road/Koval Lane, fielen Schüsse auf den schwarzen BMW 750i, in dem sich der Rapper befand. Vier Projektile durchschlugen die Reifen, fünf die Beifahrertür und drei Projektile zerschlugen die Fensterscheiben.
Shakur wurde durch mehrere Schüsse getroffen, unter anderem in die Brust. In einer Notoperation wurde noch die Hälfte seiner Lunge entfernt. Der ebenfalls sich im Wagen befindende Suge Knight erlitt einen Streifschuss am Kopf. Am 13. September 1996 um 4:03 Uhr erlag Shakur im Krankenhaus den lebensgefährlichen Schussverletzungen.
Bis heute ist der Mord ungeklärt. Orlando Anderson, der als Hauptverdächtiger galt, wurde am 29. Mai 1998 in Los Angeles erschossen. Er war kurz vor der Tat von einer Gruppe um Shakur zusammengeschlagen worden, weil er ein Mitglied des Labels Death Row Records ausgeraubt haben soll. Dies wurde als Motiv vermutet.

Die Körperverletzung war von Überwachungskameras aufgezeichnet worden und führte später zu empfindlichen Strafen für Mitglieder der Gruppe. Die Täterschaft Andersons und die Frage, ob tatsächlich Rache sein Motiv für die tödlichen Schüsse gewesen sein könnte, bleibt offen.

Nach seinem Tod wurden noch eine Reihe von CDs veröffentlicht. Tupac „2pac“ Amaru Shakur ist einer der größten Rapper aller Zeiten. R.I.P.

Quelle: auch Wikipedia

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.