Deutsche Download-Charts diese Woche besonders deutsch

Musik aus Deutschland ist sehr gefragt bei den Käufern von Download-Alben. Das ist keine neue Entwicklung, schon seit einer ganzen Weile läuft es für Künstler aus Deutschland bzw. deutschsprachige Songs gut. Diese Woche allerdings wird diese Entwicklung besonders deutlich, wenn man sich die neuen Download-Charts ansieht:

Alle Top-5-Alben bei den Downloads sind deutschsprachig. Dabei zeigt sich gleichzeitig, wie vielfältig die deutsche Musikszene im Jahr 2012 ist. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Musikstile aus aller Welt heute auch gut auf Deutsch funktionieren.

Wer derzeit in den deutschen Download-Charts erfolgreich ist, berichtet media-control in einer Presseinfo:

>>Die ersten fünf Plätze der LP-Download-Charts sind komplett in deutschsprachiger Hand. Den besten Neueinstieg feiert Schiller. Christopher von Deylen stellt sein neues Werk „Sonne“ vor, das direkt vom Gipfel der Hitliste strahlt. Wie man es von dem Berliner gewohnt ist, hat er wieder einige Gastmusiker zusammengetrommelt. Unter anderem tauchen der Graf von Unheilig, Owl City und Kate Havnevik in die Sonnenwelt ein.

Vom Thron zurück ziehen sich Seeed. Die selbstbetitelte Platte der Dancehall-Combo findet auf Position zwei ein neues Zuhause.

Über „Feinde deiner Feinde“ singen Frei.Wild. Die Südtiroler haben viel Herzblut, Liebe und Detailtreue in ihre neue Rock-CD gesteckt. Das Resultat präsentieren sie an dritter Stelle.

Musikalisch in die gleiche Richtung wie Frei.Wild gehen Die Toten Hosen. Dank neuem Song „Altes Fieber“ – klettert in der digitalen Single-Hitliste von 44 auf vier – schiebt sich „Ballast der Republik“ von 14 auf vier.

„Gespaltene Persönlichkeit“ von Xavier Naidoo und Kool Savas alias Xavas komplettiert die Top Five. Weitere Neueinsteiger sind Macklemore & Ryan Lewis („The Heist“) und Ellie Goulding („Halcyon“) auf den Rängen sieben und acht.

In der letzten Woche führte PSY den „Gangnam Style“ auf Platz eins der Single-Download-Charts auf. Jetzt verlässt er die Spitze und zieht sich an die zweite Stelle zurück. Glück für Adele. Die britische Sängerin übernimmt mit dem Bond-Song „Skyfall“ die Führung. Robbie Williams verliert das Duell gegen seine Landsfrau und bekommt Bronze für „Candy“.

Christina Aguilera stattet dem Ranking einen Besuch ab. Dass sie mit „Your Body“ glücklich ist, sieht man auf Position 26. Ebenfalls unter die Top 50 schafft es Bushido, der „Kleine Bushidos“ auf 43 von der Leine lässt.<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.