Die Mutter der Black Music Radios ist stumm – Kiss FM NY sendet nicht mehr

Veröffentlicht in News von am 1. Mai 2012 1 Kommentar

Jörg Wachsmuth bei Jam FM 2005 (Foto: Privat)

Jörg Wachsmuth bei Jam FM 2005 (Foto: Privat)

Die Meldung ist ein Schock für die Black Music Community. Am 30. April 2012 um 12:00 Uhr Ortszeit hat der Radiosender 98.7 Kiss FM für immer seinen Betrieb eingestellt. Der Tod von Kiss FM wird versucht positiv zu verkaufen: “107.5 WBLS AND 98.7 KISS FM COME TOGETHER AS KISS FM SAYS FAREWELL” – Tatsache ist: Der R&B-Sender Kiss FM New York existiert nicht mehr. Von den beliebten Moderatoren der Station konnten lediglich zwei in den neuen R&B-Sender für die ganze Community übernommen werden, so werden Shaila und DJ Lenny Greene auch bei WBLS 107.5 weiter zu hören sein.

Ein goldenes Fahrzeug mit einer Urne auf dem Dach und der Aufschrift “RIP KISS FM” ist alles was bleibt, abgesehen von der Musik. Im vergangenen Jahr konnte der am 31. Juli 1981 gestartete Kult-Sender noch groß seinen 30. Geburtstag feiern. 2012 ist Schluss, der Abschied wurde noch groß gefeiert. Erinnerungen und Dankeschön wurden in einem Video zusammengestellt.

98.7 Kiss FM Card für Gewinnspiele von 1994 (Foto: rap2soul)

98.7 Kiss FM Card für Gewinnspiele von 1994 (Foto: rap2soul)

Kiss FM war in den 1980er und 1990er Jahren auch Vorbild für eine Reihe von Radiosendern in Europa, hier moderierte auch Isaac Hayes die Morning Show. “Ich erinnere mich, wie ich 1994 bei Kiss FM in New York versuchte das Studio zu besuchen. Ich hatte herausgefunden, dass der Sender 1440 Broadway war. War er auch, nur spontane Fanbesuche am Samstag waren damals nicht angesagt. Immerhin bin ich seit dem stolzer Besitzer einer Kiss Card”, erinnert sich rap2soul-Chefredakteur Jörg Wachsmuth. 1994 war auch der Sendestart von Jam FM, ohne Kiss FM New York, New York hätte es den deutschen Black Music Sender nie gegeben, der maßgeblich auch von Jörg Wachsmuth als Moderator der Morningshow “Sunrise” und anderer Sendestrecken zwischen 1994 und 2005 geprägt wurde.

Auch der in Berlin 1993 gestartete Sender 98.8 Kiss FM ist auf den amerikanischen R&B-Sender zurückzuführen. Vorgänger der beiden Stationen und Keimzelle der Idee war der Berliner Kabelsender ML  FM, der Ende 1992 seinen Betrieb einstelle. Zu den Gründern gehörte auch Glenn Silva, der noch heute den R&B-Onlinesender DefJay betreibt.

Auch die Stationen rap2soul-Radio und der Urban Black Sender PELI ONE FM sind Kinder dieser Entwicklung. DefJay musste vor einigen Jahren im Kabel weichen, damit der Schlagersender Radio Paradiso auf den Markt konnte. Zu wenig Hörer sind auch der Grund für das Aus von 98.7 Kiss FM, meldet es Radioszene. Der Sender war im R&B-Bereich aktiv, junge Hörer waren eher bei Hot97 zu finden, dort lief immer noch Hip Hop. Auch die Aufnahme von mehr Musik aus den 1980er Jahren konnte das Aus nicht verhindern.

Es sind wirtschaftliche Gedanken, so steht es bei Radioszene, auf der 98.7 wird künftig das ESPN Sportradio zu hören sein. Die Frequenz in New York City wurde gebraucht, da ESPN New York kann sich nun auch um Übetra­gungs­rechte für Spiele der Yankees bewer­ben kann. Die bisherige Mittelwellenfrequenz WFAN war dafür nicht ausreichend.

 

 

Tags: , , , ,