K’naan und Nelly Furtado verfehlen knapp Top 10

Fast wäre es K’naan und Nelly Furtado gelungen, in die Top 10 der deutschen Single Charts einzusteigen. Das hat nicht geklappt, für die frische Single „Is Anybody Out There“ reicht es nur für die Top 20. Die neue Single ist diese Woche auf dem 11. Platz der deutschen Verkaufscharts dabei.

Nelly Furtado ist nur eine von mehreren namhaften Künstlerinnen und Künstlern, die auf dem neuen Studioalbum von K’naan als Gäste dabei sind. Bis das erscheint, dauert es allerdings noch eine ganze Weile. Erst am 1. Juni soll „Country, God or the Girl“ erscheinen.

Über die Entwicklung in den deutschen Charts berichtet media-control diese Woche in der einer Presseinfo:

>>Was wurde aus dem kleinen Dichter Gerald Bostock, dem Jethro Tull vor 40 Jahren einen 44-minütigen Song widmeten? Dieser Frage geht „Thick As A Brick 2“ auf die Spur. Unterschiedliche Begegnungen und Zufälle halten dabei unterschiedliche Lebenswege bereit, sodass die imaginäre Figur mal eine Bankkarriere, mal die Arbeitslosigkeit erwartet. Vollkommen gewiss ist nur die Platzierung in den media control Album-Charts, wo Ian Anderson & Co. auf der 13 einsteigen.

„Blut, Schweiss & Keine Tränen“ vergießen die Krawallbrüder zum Auftakt an 15. Stelle. Die Saarländer Oi-Band tourt im April quer durch Deutschland.

Für die Hardrock-Gruppe Unisonic haben sich Künstler und Ex-Mitglieder von Helloween, Pink Cream 69 und Gotthard zusammengeschlossen. Ihre selbstbetitelte Debütplatte kommt auf Position 24 unter.

Unheilig und ihre „Lichter der Stadt“ erhellen weiterhin die Spitze. Dahinter machen Silbermond wie vor sieben Tagen den „Himmel auf“.

Is Anybody Out There“ fragen K’naan und Nelly Furtado in die Runde. Ihr Song gastiert als bester Neueinsteiger auf Platz elf der Single-Charts. Cascada springen unterdessen ein paar Monate in die Zukunft und begrüßen ihren „Summer of Love“ auf der 13.

Um ganze 22 Plätze steigen Caligola und ihr Titel „Forgive Forget“ nach oben. Das Künstlerkollektiv, dem unter anderem die Mando-Diao-Sänger Björn Dixgård und Gustaf Norén angehören, fädelt sich nun auf der Vier ein.

Michel Teló zeigt derweil, wer der Platzhirsch ist. Mit „Ai Se Eu Te Pego!“ (Vorwoche: vier) erobert er die Spitzenposition zurück und drängt „Heart Skips A Beat“ von Olly Murs feat. Rizzle Kicks auf die Zwei ab.<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.