Kontra K steigt ganz oben in den Newcomer-Charts ein

Es wird ja schon lange viel über angebliche Krisen des deutschen Hip-Hop geredet, aber eines wird diese Woche beim Blick auf die Newcomer-Charts wieder klar: Deutschrap hat noch viele, viele Fans. Und es kommen immer wieder neue Künstler nach, die sich für Hip-Hop auf Deutsch begeistern.

Konktra K gelingt es diese Woche sogar, gleich an der Spitze in die deutschen Newcomer-Charts einzusteigen. Wer in „Was die Zeit bringt“ reinhört, merkt gleich, dass dieser Rapper was zu sagen hat, etwas rüberbringen will. Musikalisch könnte es ein wenig abwechslungsreicher sein, aber seinen Stil hat Kontra K jedenfalls gefunden – und der kommt gut an. „Was die Zeit bringt“ ist ein Album zum Hinhören, und man muss sich schon konzentrieren, um dem Künstler folgen zu können. Und das lohnt sich.

Über die Entwicklung in den deutschen Newcomer-Charts berichtet media-control diese Woche in einer Presseinfo:

>>“Was die Zeit bringt“, das erforscht Kontra K auf seinem neuen Solo-Album. Was die Musik bringt, das sieht der Berliner Rapper schwarz auf weiß in den media control Newcomer-Charts. Dort beeindruckt er mit ehrlichen, metapherreichen, motivierenden Texten und stürmt unaufhaltbar von null auf eins. Produziert wurde seine Platte von Big Flexx, der unter anderem schon Prinz Pi, Fard und Vega ins Studio holte.

Um die Spitzenposition beraubt, zieht die dänische Band Lukas Graham ihre gleichnamige Debütscheibe an die zweite Stelle ab. Loreen („Heal“) beschwört mit ihrem mystischen Dance-Pop heilende Kräfte und verbleibt auf dem dritten Rang.

Kurdo „11Ta Stock Sound“Vom Plattenbau zu Platz vier: Der Heidelberger Sprachkünstler Kurdo nimmt kein Blatt vor den Mund und legt als zweitbester Neuling einen „11Ta Stock Sound“ hin. Mit seiner Familie im Alter von neun Jahren aus dem Irak geflüchtet, rappt er über Themen wie „1000 und eine Nacht“, „Leere Versprechen“ und den „Gangsterrapeffekt“.

„Viva La Vita“ heißt es an zehnter Stelle, nicht zu verwechseln mit dem fast gleichlautenden Album von Coldplay. Der sächsische Kult-DJ Happy Vibes und Jazzmin präsentieren insgesamt 14 Songs zum Tanzen, Nachdenken und Spaß haben.<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.