Mit 007 zur #1 – Adele ganz oben in den Charts

Gute Musik alleine macht keine Hits. Neben der Qualität eines Songs und der Bekanntheit eines Künstlers gibt es weitere Faktoren, die für den Erfolg in den Hitparaden ausschlaggebend sind. Im Fall der neuen Nummer eins der deutschen Single Charts hätte Adele zwar so oder so bereits genug Aufmerksamkeit für ihre neue Single bekommen.

Doch es ist noch einmal etwas ganz anderes, den Titeltrack zu einem neuen „James Bond“-Film beizusteuern. Bei „Skyfall“ hat sozusagen die Kultfigur James Bond Adele aufs Siegertreppchen geholfen.

Über die Entwicklung in den deutschen Charts heißt es in der wöchentlichen Presseinfo von media-control:

>>Adele hätte sich für den Release des Bond-Titelsongs „Skyfall“ keinen besseren Zeitpunkt aussuchen können: Am Globalen James Bond Tag um 0.07 Uhr erschien der Track, der seitdem munter gespielt wird. Kaum verwunderlich, dass die britische Sängerin mit typischer Bond-Melodie direkt auf Platz eins der media control Single-Charts einsteigt.

Südkorea-Star PSY hat das Nachsehen und zieht sich von der Spitze zurück. Er führt seinen „Gangnam Style“ auf Position zwei auf.

Platz eins im Auge hatten auch Die Toten Hosen und Robbie Williams. In Campino & Co. lodert ein „Altes Fieber“, das sie nun zu Rang drei trägt. An vierter Stelle verteilt Robbie eine Menge „Candy“ und schürt die Vorfreude zum Anfang November erscheinenden Album „Take The Crown“.

Schiller ging bereits auf „Weltreise“, hatte große „Sehnsucht“ und war völlig „Atemlos“. Jetzt ist Christopher von Deylen der „Sonne“ ziemlich nah. Mit seiner aktuellen CD steht der Musiker zum dritten Mal an der Spitze der Album-Hitliste.

Seit zehn Jahren touren Philipp, Jonas, Zegga und Föhre als Frei.Wild schon gemeinsam durch Europa. Was sich seitdem verändert hat, präsentieren die Südtiroler auf „Feinde deiner Feinde“ an zweiter Position.

Vorwochengewinner Seeed treten den Rückzug an. Ihre selbstbetitelte LP rutscht von eins auf drei.

Unterschiedlicher könnten die beiden nächsten Neulinge nicht sein. Kiss schicken ihr „Monster“ ein Jahr vor ihrem 40-jährigen Jubiläum von Position sechs ins Rennen. Die Kastelruther Spatzen lassen es mit „Leben und leben lassen“ auf der Sieben gemütlich angehen.<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.