Open-Air: Sommerfestival HeimatErbe rockt das Welterbe Zollverein in Essen

Blumentopf (Foto: Four Artists Presse)

Das Line-up für das dreitägige Open-Air vom 3. bis 5. August 2012 steht fest. Vorfreude auf das Sommerfestival HeimatErbe. Hier wird gerockt im Welterbe Zollverein, der Ex-Zeche in Essen. Auch Blumentopf und Stieber Twins sind im August 2012 mit am Start.

Das Line-up für die Premiere des Sommerfestivals HeimatErbe vom 3. bis 5. August 2012 auf dem Welterbe Zollverein steht: Neben den Top-Acts Blumentopf, Luxuslärm und Pohlmann verspricht das genreübergreifende Konzertfestival Freunden echter Live-Musik unverfälschtes Open-Air-Feeling mit industriellem Charme. „Wir wollen kein musikalisch beliebiger Mega-Event sein, sondern ein kleines, glaubwürdiges Festival für Menschen unterschiedlichen Alters, die sich mit dem Begriff „Heimat“ und den Künstlern identifizieren und für die authentische Live-Musik das Größte ist“, erklärt Festivalleiter Fabian Lasarzik von der Stiftung Zollverein die Zielsetzung. Bekannte Künstler und Bands, Newcomer und Musiklegenden feiern zum Debüt an drei Tagen Musikkult mit Bandbreite – von Street Art über HipHop, Ska, Punk, Rock und Pop bis hin zur Weltmusik.

Am Festival-Freitag wird der Gleisboulevard auf Schacht XII zum bevorzugten Treffpunkt für Fans von Rap und Street Art. Und das um so mehr, da in diesem Sommer kein reines HipHop-Großprojekt die Fangemeinde in Deutschland zusammenführt. Bevor am Abend Headliner Blumentopf die Bühne rappt, stimmen weitere Größen des deutschen HipHop auf den Abend ein. Die Fans feiern eines der raren Konzerte der Stieber Twins aus Heidelberg, die zu diesem Anlass die Lokalmatadore von Aphroe (ex-RAG) mit auf die Bühne holen. Musos dunkler Elektromaschinensound steht den Rapgesängen der Protagonisten vom Projekt Gummizelle entgegen, die über das hektische Leben in der Großstadt erzählen. Präsentationen der Teilnehmer des vorangegangenen Street Art Festivals (30. Juli bis 3. August 2012) runden den Freitag ab.

Der HeimatErbe-Samstag bringt Generationen zusammen – sowohl auf als auch vor der Bühne. Hier treffen junge Musiker auf alte Helden, 1Live-Hörer auf Anhänger der Neuen Deutschen Welle. Als die Iserlohner Band Luxuslärm 2009 die 1Live Krone als Bester Newcomer gewinnt, ist der deutsche Songwriter Andreas Dorau (ehemals Neue Deutsche Welle Star mit „Fred vom Jupiter“) bereits seit 30 Jahren im Geschäft. Und so positioniert sich HeimatErbe auch als Festival der Kontraste. Da trifft der Indie-Rock der Hamburger Jungs von Herrenmagazin auf die Elektronik-Frauenpower der Ladys von Laing aus Berlin und den charmanten Songwriter-Pop von Maxim. Beim Sommerfestival HeimatErbe feiern
sie alle gemeinsam den Spaß an der Musik – und eine große Party mit ihren Fans.

Am Sonntag klingt das Festival mit ruhigeren Tönen und spannenden Mischungen aus. Als Gegenpol zu den Singer/Songwritern Pohlmann und Nils Frevert setzt die Kölner Band Klee um Frontfrau Suzie Kerstgens auf melodischen Pop. Weltmusik in ihrer originellsten Form liefert die Formation Markscheider Kunst. Die Jungs aus St. Petersburg spielen eine wilde Mischung aus Ska, Reggae, Latinorhythmen und Afrobeats, die Spaß macht und Tanzlaune bringt. Großmeister im Tabubruch sind die Franken von Kellerkommando, die Volksmusik mit urbanen Grooves und HipHop mixen. Und auch BudZillus dreht mit Jazz, Punk, Swing, Polka und Blues derart viele Einflüsse durch den Musikwolf, dass die Berliner Band in keine musikalische Schublade passt.

Das Programm startet an allen drei Festivaltagen um 14 Uhr und dauert bis zum späten Abend, wo die Konzerte in entspannter Biergartenatmosphäre bei Lagerfeuerromantik ausklingen. Poetry-Slammer aus der Region moderieren das Bühnengeschehen, und natürlich versorgt ein reichhaltiges Gastronomieangebot auf dem Gelände die Festivalbe-
sucher mit konzerttauglichen Speisen und Getränken.
Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Die Bands im Überblick

Freitag, 3. August
Blumentopf
Stieber Twins & Aphroe
Muso
Projekt Gummizelle
Street Art Präsentation

Samstag, 4. August
Luxuslärm
Andreas Dorau
Herrenmagazin
Laing
Maxim

Sonntag, 5. August
Pohlmann
Klee
Niels Frevert
Markscheider Kunst
Kellerkommando
BudZillus

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.