ORF: Sido bereut Verhalten nach „Chili“-Show auf Facebook-Seite

Sido (Foto: Universal)

Nachdem Rapper Sido vom ORF aus der Casting-Show „Chili“ gefeuert wurde, haben sich über 60.000 Sido-Anhänger auf Facebook versammelt. Dort wurde jetzt auch ein „Offizielles Statement von SIDO“ veröffentlicht. Sido hatte den Moderator der Show „Die Grosse Chance“ Dominic Heinzl nach einer verbalen Auseinandersetzung zu Boden geschlagen. Es gibt ein Video, rap2soul hat berichtet. Sido soll sich nach Informationen des Kurier reumütig zeigen. Er hat wohl gesagt: „Ich bin zu weit gegangen“

POPSTARS-Juroren Loona und Sido (v.l., Foto: PRO7)

Jury Mitglied Peter Rapp hat in seinem Blog zu Sido geschrieben: „Du musst Schlimmes erlebt haben, dass Du noch heute – kaum ohne Übergang – ,ausrastest“. Du hast gesagt, Du willst ein ,normales“ Leben, eine Familie und Kinder. Suche bitte nach einem Weg, den ,Anderen“ aus Dir zu verbannen.“ Auch Heinzl wird kritisiert. Die Facebook-Seite „Sido 1 Heinzl 0“ hat viele Tausende Fans gefunden, nicht nur zur Freude von Sido, der sagte Richtung seiner Fans „An euren Kommentaren sehe ich, dass ihr meine Aktion gut bis hin zu lobenswert nennt, was mir Sorgen macht.“ In einem Statement teilte Sido jetzt mit, alle Konsequenzen zu tragen. Sido war auch in Deutschland in der Jury der Castingshow Popstars zu sehen. Er übte damals verbal harte Kritik am Format.

Hier der Wortlaut des Sido-Statement, der auf Facebook zu finden war:

„Guten Tag meine Freunde,

Ihr habt ja sicher mitbekommen, dass es bei „Die Grosse Chance“ in Österreich, zu einer Auseinandersetzung zwischen mir und Herrn Dominik Heinzl kam.
Ich lese aufmerksam was ihr mir auf meinen sozial Network Seiten schreibt und möchte erstmal sagen, dass ich mich grundsätzlich für eure Anteilnahme und Unterstützung BEDANKEN möchte.
Jedoch finde ich, dass der Tenor der da eingeschlagen wird, nicht der richtige ist.
Ihr kennt mich, normalerweise würde ich zu dem Vorfall nichts sagen, aber hier gleitet das gerade in eine falsche Richtung ab.

An euren Kommentaren sehe ich, dass ihr meine Aktion gut bis hinzu lobenswert nennt, was mir Sorgen macht.

Nachdem Dominik und ich seit 2 Jahren immer wieder aneinander geraten sind, verlor ich am Freitag auf Grund seiner wiederholten Provokation leider die Beherrschung.
Ich weiss, dass der Rahmen absolut falsch war – besonders, weil Kinder anwesend waren! – und, dass man mit Fäusten keine Probleme lösen kann, sondern vielmehr welche schafft. Ich möchte niemandem das Bild vermitteln, dass diese Aktion richtig war. Es ist nix wofür jemand gelobt werden darf!

Ich bin zu weit gegangen und hätte das Problem mit Herrn Heinzl anders lösen müssen.

Herr Heinzl und ich werden sicher niemals Freunde, aber mit diesen Worten, hoffe ich, dass ich EUCH ein anderes Bild vermitteln konnte als am Freitag.

Klar ist: Ich werde alle Konsequenzen tragen und kann die Entscheidung des ORF nachvollziehen. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für „fast“ 2 Staffeln „Die Große Chance“ und wünsche allen Kandidaten ganz viel Glück!!!

Euer Sido“

In der Zwischenzeit wurde bekannt, dass der Vorabend auf ORF1 ab Januar 2013 umgestaltet werden soll. Dabei wird vermutlich auch die Sendung „Chili“ aus dem Programm genommen, die von Heinzls-Produktionsfirma erstellt wird.

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. ORF: Rapper Sido gefeuert | rap2soul
  2. Bushido erreicht Platz 1 der Charts mit “A.M.Y.F.” Album | rap2soul
  3. Zweite Chance: Sido nach Streit zurück im ORF | rap2soul
  4. Paul Würdig aka Sido – Vom provokanten Rapper zum gefeierten Kino-Star | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.