Schluss mit Hip Hop – Bravo stellt Sonderheft ein

Das Jugendmagazin Bravo rappt nicht mehr. Nach fünf Jahren wird die Sonderpublikation „Bravo Hip Hop“ eingestellt. Wie der Branchendienst Meedia berichtet, hat der Bauer Verlag den Schritt mit sinkenden Auflagen begründet, so heißt es „der Verlag argumentiert ganz realistisch mit dem Umstand, dass die große Zeit des deutschen Hip Hops mit Stars wie Bushido und Sido offenbar in der Bravo-Zielgruppe der Jugendlichen erst einmal vorbei sei.“

Die „Bravo Hip Hop“ war eine der letzten Bastionen der Black Music in Deutschlands Kiosken. Bereits in den vergangenen Jahren sind zahlreiche Publikationen, auch inEngland, den USA und Deutschland vom Markt verschwunden. Wie Bauer mitteilt scheint die Zeit des Deutschen Hip Hop vorbei und auch angesagte US-Rapper wie Eminem und 50 Cent seien in den vergangenen Jahren weniger aktiv. Die Fans-Base für den Nachwuchs an Stars sei dagegen zu zersplittert.

Lag die Auflage der Bravo Hip Hop 2008 noch bei 65.000 Exemplaren sind es aktuell lediglich 36.000 Stück. Das Thema Hip Hop und Rap soll künftig wieder in das wöchentliche Hauptheft der Bravo wandern. Für das Jugendmagazin ist die Einstellung ein normaler Vorgang, in der über 50-jährigen Geschichte der Bravo werden immer wieder die schnellebigen Trends der Jugend aufgegriffen und später verworfen.

Die Bravo Hip Hop war zunächst als Sonderpublikation gestartet auch entsprechende CD-Sampler wurden veröffentlicht.

1 Trackback / Pingback

  1. Cro ganz oben in den deutschen Charts | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.