Bei Smartphones nicht nur an die teuren Marken denken!

Nichts gegen Markenprodukte, aber oft zahlt man für den bekannten Namen eine Menge Geld, ohne dafür entsprechend mehr Leistung zu bekommen. Smartphones und Tablets sind da keine Ausnahme, ganz im Gegenteil! Denn längst sind mobile Telefone und tragbare Computer mehr als praktische Werkzeuge. Sie werden als Lifestyle-Produkte verkauft.

Für die bekannten Hersteller ergibt das nicht zuletzt deshalb Sinn, weil sie dann entsprechend viel Geld für ihre technischen Geräte verlangen können. Ein dreimal so teures Smartphones ist aber nicht dreimal so gut wie ein preiswertes Gerät, aber auf dem teuren klebt halt das begehrte Logo des bekannten Herstellers drauf. Kurz gesagt: Wenn Ihr sparen wollt, denkt an vor dem Kauf über günstige Alternativen nach!

Warum nicht gleich in China kaufen?

Ganz besonders billig kann es werden, wenn man direkt in China kauft, denn dort werden die meisten Smartphones und Tablets schließlich zusammengebaut – ob sie nun unter einer weltbekannten Marke oder einem hierzulande kaum bekannten Namen eines chinesischen Unternehmens verkauft werden. Um in China zu bestellen müsst Ihr übrigens nicht erst Eure Sprachkenntnisse erweitern, Anbieter wie CECT-Shop verkaufen Smartphones in einem deutschsprachigen Onlineshop. Und keine Sorge, die Geräte selbst könnt Ihr mit einer deutschen Benutzeroberfläche bedienen. Das ist bei virtuellen Tastaturen auf Touchscreens gar kein Problem, man wählt unter verschiedenen Sprachen einfach die eigene aus.

In Zukunft werden viele Käufer zu Low-Cost-Smartphones greifen. Die Experten von DisplaySearch beispielsweise schätzen, dass im Jahr 2016 bereits 29 Prozent der weltweit verkauften Smartphones weniger als 150 Dollar kosten. Dieselben Experten gehen davon aus, dass die meisten Mobilfunknutzer auf der Welt insgesamt nicht mehr als 200 Dollar für ihr Mobiltelefon ausgeben können. Die Nachfrage nach günstigen Smartphones ist daher sehr groß.

Für Android-Smartphones gibt es unzählige Apps

Die allermeisten dieser Geräte arbeiten mit dem Betriebssystem Android. Das ist mittlerweile auch das am weitesten verbreitete Betriebssystem in Deutschland, laut einer aktuellen Untersuchung arbeiten 43 Prozent aller Smartphones in Deutschland mit Android OS. Das Betriebssystem ist schon deshalb eines der wichtigsten Kaufkriterien, weil sich damit entscheidet, welche Apps man auf seinem Smartphone nutzen kann. Die Apps-Auswahl für Android-Geräte ist gewaltig groß (inzwischen sollen alleine bei Google play über 700.000 sein!), und es gibt besonders viel kostenlose Programme dafür. Auf billigen Smartphones kommt also kein minderwertiges Betriebssystem zum Einsatz, sondern eines, welches auch auf teuren Markengeräten installiert ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.