Top-10-Einstieg in die Charts für das Album von Roman Lob

Veröffentlicht in News von am 29. April 2012 0 Kommentare

Roman Lob gelingt mit seinem Album “Changes” ein guter Einstieg in die deutschen Charts. Immerhin kommt er mit seinem ersten Album direkt unter die ersten zehn. Heute steigen Alben in den Charts zwar oft sehr schnell auf, sind dann aber nach ein paar Wochen oft nicht mehr besonders gefragt – was auch einfach daran liegen kann, dass sich alle Interessierten gleich nach dem Erscheinen zum Kauf entschlossen haben.

Im Fall von “Changes” dürfte die beste Zeit aber erst im neuen Monat kommen, denn wenn Roman Lob Ende Mai beim Eurovision Song Contest in Baku auftritt, bekommt er extrem viel Aufmerksamkeit. Man kann daher davon ausgehen, dass “Changes” in den deutschen Charts noch einige Plätze vorrücken wird.

Über die Entwicklung in den deutschen Charts erfahren wir von media-control mittels Pressemitteilung diese Woche:

>>”Die Beste Band der Welt” landet auf dem besten Platz in Deutschland. Und legt damit die achte Nummer-eins-Platte in ihrer Geschichte hin. Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum sausen Die Ärzte mit “auch” an die Spitze der media control Album-Charts. Stilistisch passt ihr neuestes Werk in keine Standard-Schublade; entsprechend selbstironisch stellen Farin Urlaub, Bela B. und Rod Gonzáles im Opener die Frage: “Ist das noch Punkrock?”

Unheilig verlieren eine Position und knipsen ihre “Lichter der Stadt” jetzt an zweiter Stelle an. Dahinter feiert Morten Harket mit “Out Of My Hands” einen gelungenen Einstieg. Bis vor eineinhalb Jahren noch mit a-ha unterwegs, tourt der ehemalige Frontmann der erfolgreichsten norwegischen Band nach deren Auflösung nun solo durch die Welt.

In einem Monat geht’s für Roman Lob beim “Eurovision Song Contest” in Baku ums Ganze. Motivation kann der Castingshow-Gewinner aus den Album-Charts schöpfen, wo sein Erstlingswerk “Changes” zum Auftakt auf der Neun gastiert.

Jason Mraz fängt das Zählen an und kommt an zwölfter Stelle zur Erkenntnis: “Love Is A Four Letter Word”. Der US-Künstler bringt einen Hauch von Sommer mit und singt sich durch verschiedenste Genres wie Folk, Jazz, Soul und Pop.

Alex Clare räumt doppelt ab. Seine Platte “The Lateness Of The Hour” steigt auf der 27 ein; der Internet-Explorer-Werbesong “Too Close” stürmt von drei auf eins und übernimmt schon in der zweiten Woche das Ruder in den Single-Charts.

Die Toten Hosen und Sean Paul verschaffen sich mehr Luft. Beide gewinnen mit ihren Hits “Tage wie diese” (von sechs auf zwei) bzw. “She Doesn’t Mind” (von acht auf drei) deutlich an Höhe.

Mandy Capristo ist für den besten Neueinstieg verantwortlich. Die Ex-Monrose-Sängerin, die im Herbst gemeinsam mit Peter Maffay auf große Tabaluga-Reise geht, hält auf der Elf mit “The Way I Like It” Einzug.<<

Tags: ,