Vega ist bester Neueinsteiger in den Newcomer Charts

Das kann man leicht verwechseln: „Vincent“ ist der Titel des Albums, der Name des Künstlers ist Vega. Ganz am Anfang nannte er sich noch VRS.

„Vincent“ ist jetzt schon sein zweites Studioalbum. Der neue Longplayer hatte in den deutschen Newcomer-Charts jetzt einen richtig guten Start. Aus dem Stand schaffte er es auf den zweiten Platz. Weniger mit den Inhalten der Texte, dafür mehr durch die gute Produktion hebt sich „Vincent“ von der Masse ab. Das sollte man mal gehört haben, wenn man mit Deutschrap was anfangen kann.

Über die Entwicklung der Newcomer-Charts schriebt media-control diese Woche in einer Pressemitteilung:

>>Vor drei Jahren legte Vega sein Debüt-Album „Lieber bleib ich Broke“ vor. Doch erst mit seiner aktuellen LP „Vincent“ startet der Frankfurter Rapper richtig durch. Als bester Neuling der Woche stürmt er in den Newcomer-Charts von media control direkt auf Platz zwei. Nur an Gotye („Making Mirrors“), der die Spitze verteidigt, kommt er nicht vorbei.

Erfolgreichste Singer/Songwriterin im Ranking ist Laura Gibson. Die US-Amerikanerin hievt ihre CD „La Grande“ auf Position vier.

An die Hansestadt Hamburg und den Fußballverein Hamburger SV haben Abschlach! ihr Herz verloren. Das spiegelt sich auch in den Texten ihres Albums „Du wirst uns siegen sehn“, das auf Rang sechs einsteigt, wider.

Einen langen Weg legt der Schweizer Schlagersänger Leonard zurück. „Über Steine zu den Sternen“ führt ihn direkt zu Platz sieben.

Fünfter Neueinsteiger im Bunde sind The Big Pink. „Future This“ heißt es beim Electropop-Duo auf der 17.<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.