X Factor: Ein alter Bekannter von Sarah Connor, eine Weltpremiere, Standing Ovations und ein Beatboxer!

Logo X Factor™ (Foto: FremantleMedia Ltd & Simco Ltd)

Auf Vox läuft wieder die Castingshow „X Factor„. Sonntag geht es weiter: 3. Castingsendung von „X Factor“ am Sonntag, 2. September um 20:15 Uhr: Ein alter Bekannter von Sarah Connor, eine Weltpremiere, Standing Ovations und ein Beatboxer! Das ist dann mal unser TV-Tipp zum Wochenende.

Am vergangenen Wochenende startete die dritte Staffel „X Factor“ – mit neuer vierköpfiger Jury, verschärften Regeln und nie dagewesenen Kamerablickwinkeln. „X Factor“ hat den Blick geöffnet und rückt in diesem Jahr die herzklopfenden, emotionalen, lustigen und packenden Momente der Kandidaten hinter der Bühne in den Fokus. Die Musikshow ist durch diese außergewöhnlichen Backstage-Perspektiven in diesem Jahr noch dichter an den Kandidaten dran, noch authentischer, emotionaler und unterhaltsamer. Am 2. September 2012 geht der Kampf der Musiktalente, unter denen sich erstmals auch Bands befinden, um den Sieg bei „X Factor“ weiter. Auf die Acts wartet die geballte Star-Power in der „X Factor“-Jury: Popstar Sarah Connor, SCOOTER-Frontmann H.P. Baxxter, Star-Produzent Moses Pelham und Sandra Nasic, Frontfrau der „Guano Apes“.

Und so geht es am kommenden Sonntag mit diesen Kandidaten weiter:

Los geht es mit Madeleine Apfel (22-jährige Verkäuferin aus Gelnhausen), die recht selbstbewusst auf die Frage, warum die Jury sie weiterlassen sollte, antwortet: „Weil ich das Gesamtpaket habe!“ Auch backstage, wo neue Kameraperspektiven die Gespräche der wartenden Talente aufzeichnen, verkündet sie: „Ich bin einfach so geil, ich bin dazu geboren und will da jetzt raus!“ Juror H.P. Baxxter hat sie zumindest schon beim Reinkommen überzeugt: Er vergibt für Aussehen und Styling schon das erste X als Vorschusslorbeere. Ob Madeleine aber auch genauso gut singen kann, wie sie aussieht? Schließlich benötigen die Kandidaten in diesem Jahr zum ersten Mal drei Mal „X“ von der Jury, um in die zweite Phase, das Bootcamp, einzuziehen.

Für Staunen, offene Münder und Standing Ovations bei den Juroren sorgt die nächste Kandidatin. Anna Hodowaniec (22-jährige Studentin aus Polen) ist extra für „X Factor“ nach Deutschland gekommen: „Die Jury in Deutschland ist viel besser als die in Polen.“ Schon nach den ersten Tönen ihrer Performance von „Listen“ (Beyoncé) hat „X Factor“-Moderator Jochen Schropp backstage Gänsehaut am ganzen Körper. Die Jury ist komplett ergriffen und Moses Pelham fragt: „Wie kann denn jemand so singen?“ Und auch hinter den Kulissen raunt es von den wartenden anderen Kandidaten: „Die ist der Wahnsinn!“

In der Kategorie „Bands“, die sich in diesem Jahr zum ersten Mal bei „X Factor“ bewerben durften, wollen es auch „Josephine“ ins „Bootcamp“ schaffen. Benannt hat sich die Band nach Victors Schwester, gleichzeitig Immes damalige Freundin, die mit zweitem Namen Josephine heißt. Die vier Jungs präsentieren der Jury und dem Publikum einen ihrer eigenen Songs als Weltpremiere. „Wer will denn schon Geschichte schreiben? Wir wollen nur hier sein und dass man uns bemerkt“, heißt es in „Josephines Song“ „Hier Sein“. Dass sie zu „X Factor“ gekommen sind, freut vor allem „Guano Apes“-Frontfrau Sandra Nasic: „Ich freue mich so wahnsinnig, dass ihr vorbeigekommen seid, weil ich weiß, dass es für Rockbands eine Überwindung ist, in eine Castingshow zu gehen. Genau wegen solchen Bands wie euch sitze ich hier – toller Song, Gänsehaut!“ Und Jurorin Sarah Connor will wissen, wie sich die vier Musiker bei „X Factor“ fühlen? Frontmann Victor: „Wie in einer Achterbahn: Es geht nach oben und man hört nur klack klack klack klack, es wird immer aufregender, aber auch ein bisschen beängstigend, es ist ein ganz schneller Rausch und dann ist es auch schon wieder vorbei.“ Doch ob es für die Jungs nach dem Casting tatsächlich schon wieder vorbei ist?

Der nächste Kandidat ist ein alter Bekannter von Sarah Connor: Colin Rich (Sänger aus Berlin). „Ich habe vor zehn Jahren den Song ‚From Sarah With Love‘ im Background-Chor gesungen. Ich freue mich, Sarah wiederzusehen und bin schon ein bisschen aufgeregt“, so Colin. Die Jurorin ist gespannt, warum Colin zu „X Factor“ gekommen ist? „Ich mache gerade eine Pause als Sänger, möchte mich besser kennenlernen und zu mir selbst stehen. Man macht Fehler und man lernt daraus. Nun möchte ich eine Sache haben, auf die ich stolz bin und vielleicht gibt es bei ‚X Factor‘ die Gelegenheit dazu“, so der 40-Jährige. Als Musiker mit Pilotenschein gibt er „I Believe I Can Fly“ von R. Kelly zum Besten – und eine perfekte Stimme scheint er zu haben, aber hat er auch den „X Factor“?

Als großer Xavier-Naidoo-Fan hat Kandidat Abdul-Hadi Arslan (Praktikant aus Hamburg) der Jury den Song „Und Wenn Ein Lied“ von „Söhne Mannheims“ mitgebracht. Sandra Nasic und Sarah Connor sind sich sicher, dass Abdul-Hadi eine „Wahnsinns-Stimmfarbe hat und ein Wahnsinnssänger ist“, aber Moses Pelham hält dagegen: „Du gehst in eine Konkurrenz zu dem Stück. Ich habe lange überlegt, ob überhaupt irgendjemand damit konkurrieren kann und bin zu dem Ergebnis gekommen: Nein. Ich glaube nicht, dass es für eine Platte reicht.“ Was sagt H.P. Baxxter zu dem 25-Jährigen?

Schwer begeistert ist der SCOOTER-Frontmann von Vassili Lütke und seiner Beatbox-Performance: „So was wie Vassili macht die Sendung aus, dass auch mal verrückte Leute auftreten und man im ersten Moment denkt, was das denn werden soll“, so H.P. Baxxter. Doch sind die Jurykollegen genauso begeistert?

Welche Kandidaten ins „Bootcamp“ einziehen und welcher Juror für welchen Act seinen ersten „Wildcard“-Joker zieht und ihn damit gegen die Stimmen der anderen Juroren in die nächste Runde schickt, zeigt VOX am Sonntag, 2. September 2012 um 20:15 Uhr.

In den ersten beiden Castingsendungen von „X Factor“ am vergangenen Samstag und Sonntag schafften diese Kandidaten schon den Einzug ins Bootcamp: Josef Jobbagy (35-jähriger Personal Trainer aus Wien), Enya Maria Jost (16-jährige Schülerin aus Rüdesheim), Melissa Heiduk (22-jährige Verkäuferin aus Bochum), Andrew Steven Fischer (21-jähriger technischer Zeichner aus Hechingen), die Band „Rune“ aus Karlsruhe, Lucas Mohr (17-jähriger Schüler aus Vellmar), das Duo „Mrs. Greenbird“ aus Köln, Fabienne Bender (16-jährige Schülerin aus Malsch), Anke Fiedler (36-jährige Schauspielerin aus Berlin), Barne Heimbucher (20-jähriger angehender Student aus Hamburg), Dana Weise (21-jährige Studentin aus Siegen), Klementine Hendrichs (22-jährige Studentin aus Lennestadt), Vanessa Zinnecker (22-jährige Schaustellerin), Janine Smith (43-jährige Gesangslehrerin aus Ottersberg), Björn Paulsen (27-jähriger Maurer aus Niebüll), die Band „In My Days“ aus Magdeburg und Arbesa Sinanaj (16-jährige Schülerin aus Bergkamen).

Die Show in voller Länge gibt es im Anschluss an die Sendung immer bei VOXNOW.de zu sehen. (Quelle: VOX)

1 Trackback / Pingback

  1. rap2soul präsentiert Moses Pelham & Band “Geteiltes Land” Tour 2013 | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.