Castingshow-Teilnehmer schlagen sich gut in den Charts

rap2soul Box ThemaWas wird über die Teilnehmer an Castingsshows nicht alles gesagt! Abgesehen davon, dass ihnen von vielen Menschen künstlerische Glaubwürdigkeit abgesprochen wird, heißt es immer wieder, dass sie kaum noch gefragt seien, sobald die jeweilige Staffel im Fernsehen durch ist. Völlig aus der Luft gegriffen ist so etwas zwar nicht, aber so pauschal stimmt es ganz und gar nicht.

Derzeit sind die deutschen Verkaufscharts besonders gut mit Musikern bevölkert, die man aus TV-Castingshows kennt. Natürlich werden in diesen Shows – jedenfalls in denen, die es derzeit im deutschen Fernsehen gibt – Talente gesucht, die ein Massenpublikum begeistern können. Das sagt über die Qualität ihrer Songs indes sehr wenig aus.

Was sich zuletzt in den deutschen Charts getan hat, berichtet media-control in der wöchentlichen Presseinfo:

>>Das neue Jahr fängt gut an für Mrs. Greenbird. Nachdem Sarah Nücken und ihr Partner Steffen Brückner im November die dritte Ausgabe von „X Factor“ gewannen, erobern sie mit ihrer selbstbetitelten Folkplatte nun direkt die Spitze der media control Album-Charts. Damit steht erstmals ein Sieger der VOX-Castingshow auf Platz eins der Hitliste. Auch Mrs. Greenbirds Single „Shooting Stars & Fairy Tales“ wittert Höhenluft und klettert von 24 auf 23.

Jean-Michel Aweh zieht es „Raus aus dem Nebel“ und rein in die Charts. Der Gewinner der sechsten „Supertalent“-Staffel, der im April auf große Deutschland-Tour geht, debütiert bei den Alben auf Position elf.

Dritter Castingshow-Champion im Bunde ist Nick Howard, seines Zeichens Erster bei „The Voice of Germany“. Der gebürtige Brite aus dem Team Rea Garvey erzählt „My Voice Story“ zum Auftakt an 34. Stelle. Helene Fischer („Für einen Tag – Live 2012“) und Michael Bublé („Christmas“) rutschen um jeweils einen Rang nach unten und stehen nun auf zwei und drei.

Die beiden Deutschrapper Kollegah und Farid Bang sind für den besten Neueinstieg im Single-Ranking verantwortlich. „Drive-By“ heißt ihr Track, der auf der 41 vorbeischaut. Jean-Michel Awehs „Wie soll ein Mensch“ (72) und „Aram Sam Sam“ vom YouTube-Comedy-Duo DieAussenseiter (94) machen der Top 100 ebenfalls ihre Aufwartung.

An der Spitze bleibt alles beim Alten: Rihannas „Diamonds“ (eins) und PSYs „Gangnam Style“ (zwei) sind weiterhin eine Nummer für sich.<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.