Chakuza im Interview (Teil 1) / Berge, Drogenkonsum, Notlandung auf Berlin

Malcolm und Chakuza (Foto: rap2soul)
Malcolm und Chakuza
(Foto: rap2soul)

Österreichs Rapper Nummer eins Chakuza hat viel erreicht und mittlerweile auch vieles verändert. Aus New-Era-Cap wird Studenten-Baumwoll-Mütze. Das Umfeld der Gangster-Crew von ersguterjunge weicht dem Fanta-Vier-Label FOUR. Chakuza ist ein neuer Mensch: Reifer, besonnener und nachdenklicher. Mit Rap2Soul sprach der Musiker in München im Rahmen des FOUR Abend-Showcases über sein erstes Studioalbum seit drei Jahren namens “Magnolia”, seinen Bezug zu Österreich und seine Berge. Auch erklärt er, warum er so gerne seine Mütze trägt. Der Musiker, der, wie er selbst erzählt, sich blaue Flecken beim Dreh zur aktuellen Single „Notlandung auf Berlin“ einheimste, gab auch  seine Meinung zur aktuellen Diskussion um die Legalisierung von weichen Drogen kund.

Der zweite Teil vom Interview bei rap2soul, hier.

Über Malcolm Ohanwe 96 Artikel
Malcolm Ohanwe moderiert sein eigenes Format "MalcolmMusic", wo er das Who-is-Who der Genres R&B, Afrobeat, und Hip-Hop interviewt.

1 Trackback / Pingback

  1. Chakuza im Interview (Teil 2) / deutscher Frauenrap, Rockmusik, Magnolien | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.