Gregory Porter – Liquid Spirit

Wer ist dieser Gregory Porter? Ein Name den wir im Gedächtnis behalten dürfen, warum, weil er mit seinen ersten beiden Alben bereits ganz dicht an den Grammy gerückt war und nun mit „Liquid Spirit“ sein drittes Studioalbum vorlegt. Keine großen Namen, sondern die langjährigen Begleiter sind es, mit denen er im Studio war. Spät ist der Bariton, der 1971 in Los Angeles geboren wurde und derzeit seinen Labens- und Schaffensmittelpunkt in San Diego hat, in das große Musikgeschäft eingestiegen.

Es hätte auch Football werden können. Das Stipendium steckte in seiner Hemdtasche, als eine Sportverletzung der Schulter  Gregory zum aufgeben zwang, noch bevor beim Superbowl das Feld erobern konnte. Vielleicht bekommt er diese Chance eines Tages als Musiker. Geht es nach Spiegel-Online hat er das Zeig dafür, wie schrieben die Hamburger: „Der Sänger Gregory Porter hat mit seinem betörenden Blues-Bariton, seiner starken Bühnenpräsenz und seinem Gefühl für Groove das Zeug zum Weltstar.“

Mit „Liquid Spirit“ schafft der Sänger und Komponist diesen Mix, der die Black Music im Sinne von rap2soul ausmacht, in ein Album zu bannen. Da ist die Jazzmusik vertreten, da findet sich der Spirit des Gospel, der tiefe Blues und vor allem jede Menge Soul. Und sicher ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch die Rap-Musik Gregory Porter entdeckt und auf dem einen oder anderen Song vereinnahmt.

Er gilt als Shooting-Star, dabei ist er weit von jeglichen Allüren entfernt. Der DownBeat Critics Poll zeichneten ihn als „Aufstrebender Jazzstar“ und „Aufstrebender Sänger“ aus,  er steht aktuell beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik (PdSK) hoch im kurz, gleich mehrere Jurys nominierten ihn für die Bestenliste, darunter auch „Black Musik“, und der Grammy lässt sich auch nicht mehr lange auf sich warten.

Mit „Liquid Spirit“ ist ein großartiges Album entstanden. Gregory Porter zeigt auch mit seinem Erstlingswerk auf dem legendären Blue Notes Records Label, dass in Zeiten von Crossover und Elektrobeats Soul, mit Liebe und Herz gemacht, die Menschen erwärmen können. Oder wie sagte es die britische Zeitung  The Times: „Everyone wants to hear Gregory Porter.“  Im November 2013 ist er auf Tour in Deutschland.

Künstler: Gregory Porter | Album: Liquid Spirit | Label: Blue Note | VÖ: 30. August 2013

Über Jörg Wachsmuth 738 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und ist aktuell Moderator von Radio BHeins in Potsdam. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. “JazzNights 2013″ featuring Lizz Wright & Gregory Porter | rap2soul
  2. Black Music Longlist des PdSK | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.