Macklemore & Ryan Lewis sind die Top-Stars 2013 bei Spotify

Spotify Logo | Bild: Spotify Ltd
Spotify Logo | Bild: Spotify Ltd

Der Musikstreaming-Dienst Spotify gehört zu den weltweit größten seiner Art. Wenn Musiker dort sehr gefragt sind, sagt das viel darüber aus, wie beliebt sie derzeit sind. Macklemore & Ryan Lewis sind 2013 obenauf, das ist eindeutig. 

Sie sind die weltweit am häufigsten bei Spotify gestreamten Künstler und stehen auch in Deutschland an der Spitze der Top 10. Auch sonst sind sie in den Rankings der Musikstreaming-Plattform auf guten Positionen zu finden. Etwas irritierend ist nur, dass Spotify diese Daten bereits Anfang des Monats veröffentlicht hat. Anders als bei Jahresrückblicken im Fernsehen, die bei früher Ausstrahlung sehr unvollständig wirken, kann man zwar davon ausgehen, dass sich der Musikgeschmack nicht mehr so sehr verändert im letzten Monat des Jahres – aber dennoch…!

Spotify schreibt über die meistgehörten Künstler in einer Pressemitteilung:

>> Ab heute präsentiert Spotify seinen umfassenden Jahresrückblick 2013. In dem Jahr, in dem Miley Cyrus zum globalen Twerking-Phänomen aufstieg und wir uns fragten „What Does The Fox Say?”, haben Spotify Freunde unglaubliche 4,5 Milliarden Stunden mit Musikhören verbracht.

Die Songs des Rap-Duos Macklemore & Ryan Lewis wurden 2013 häufiger gestreamt als die aller anderer Künstler. Gleichzeitig ist das Duo die beliebteste männliche Band auf Spotify. Ihr Titel „Can’t Hold Us” ist der Streaming-Song des Jahres. Auf Platz 2 der Titel-Charts folgt „Wake Me Up” von Avicii und auf Platz 3 „Thrift Shop”, ebenfalls von Macklemore & Ryan Lewis. „Get Lucky” von Daft Punk verzeichnete am 20. April die meisten Streams an einem einzigen Tag und kam auf Rang 4 der globalen Jahrescharts.

Mit bislang über 160 Millionen Streams ist „Thrift Shop” der meistgestreamte Song der letzten fünf Jahre. Zusammen mit „Can’t Hold Us” sind beide Songs auf dem Debüt-Album „The Heist” von Macklemore & Ryan Lewis vertreten, das 2013 weltweit unangefochten die Album-Charts anführt.

Auch in Deutschland sicherten sich die US-Überflieger Macklemore & Ryan Lewis mit den Hit-Singles „Can’t Hold Us” und „Thrift Shop” die ersten beiden Plätze der meistgestreamten Songs des Jahres 2013. Die erfolgreichsten deutschen Künstler sind die Rapper Sido mit „Bilder im Kopf” auf Rang 11 und  Alligatoah mit „Willst du” auf Rang 16.

Rihanna behauptete ihren Titel als Chart-Königin: Vor Lana Del Rey und P!nk auf den Plätzen 2 und 3 war sie – wie schon im Vorjahr – die meistgestreamte weibliche Künstlerin weltweit.

Die 16-jährige Lorde aus Neuseeland war 2013 der erfolgreichste virale Nachwuchskünstler auf Spotify. Sie wurde von Spotify Nutzern am häufigsten über soziale Netzwerke ausgetauscht und weiterempfohlen. Der erfolgreichste virale Titel des Jahres war „Get Lucky” von Daft Punk.

„Wir gratulieren Macklemore & Ryan Lewis zu ihrem unglaublichen Erfolg im Jahr 2013 sowie Rihanna, die erneut zur Queen of Pop gekrönt wurde“, sagt Steve Savoca, Head of Content bei Spotify. „Es ist spannend zu sehen, dass junge Künstler wie Lorde praktisch über Nacht zu Stars aufsteigen. Sie ist eine wirklich aufregende Entdeckung der Spotify Fans und wird dazu beitragen, die Popmusik-Landschaft neu zu gestalten.“

Die neue Webseite Jahresrückblick lädt zu einer musikalischen Reise durch das Spotify Jahr 2013 ein. Im persönlichen Jahresrückblick lernt jeder Nutzer seinen eigenen Musikgeschmack etwas besser kennen.<<

Hier sind die Top-10-Listen von Spotify:

Meistgestreamte Titel 2013 (Weltweit)

  1. Can’t Hold Us – Macklemore & Ryan Lewis
  2. Wake Me Up – Avicii
  3. Thrift Shop  – Macklemore & Ryan Lewis
  4. Get Lucky – Daft Punk
  5. Radioactive – Imagine Dragons
  6. Let Her Go – Passenger
  7. Blurred Lines – Robin Thicke
  8. Just Give Me A Reason – P!nk
  9. Ho Hey – The Lumineers
  10. I Need Your Love – Calvin Harris 

Meistgestreamte Titel 2013 (Deutschland)

  1. Macklemore & Ryan Lewis    – feat. Ray Dalton – Can’t Hold Us
  2. Macklemore & Ryan Lewis    – feat. Wanz – Thrift Shop
  3. Imagine Dragons – Radioactive
  4. Avicii – Wake Me Up
  5. will.i.am – Dirty / Main – Scream & Shout
  6. Daft Punk – Get Lucky
  7. Calvin Harris – I Need Your Love
  8. Robin Thicke – Blurred Lines
  9. Passenger – Let Her Go
  10. The Script – Hall of Fame 

Meistgestreamte Künstler 2013 (Weltweit)

  1. Macklemore & Ryan Lewis
  2. Avicii
  3. Daft Punk
  4. Eminem
  5. Imagine Dragons
  6. Jay Z
  7. Bruno Mars
  8. Rihanna
  9. Calvin Harris
  10. Drake 

Meistgestreamte Künstler 2013 (Deutschland)

  1. Macklemore & Ryan Lewis
  2. Avicii
  3. Eminem
  4. Alligatoah
  5. Calvin Harris
  6. Sido
  7. Cro
  8. Daft Punk
  9. Imagine Dragons
  10. David Guetta 

Meistgestreamte Alben 2013 (Weltweit)

  1. The Heist – Macklemore & Ryan Lewis
  2. 18 Months – Calvin Harris
  3. Night Visions – Imagine Dragons
  4. The Truth About Love – P!nk
  5. Unorthodox Jukebox – Bruno Mars
  6. The Lumineers – The Lumineers
  7. Random Access Memories – Daft Punk
  8. All The Little Lights – Passenger
  9. Take Me Home: Yearbook Edition – One Direction
  10. Born To Die – Lana Del Rey 

Meistgestreamte Alben 2013 (Deutschland)

  1. The Heist – Macklemore & Ryan Lewis
  2. 18 Months – Calvin Harris
  3. Triebwerke – Alligatoah
  4. #Beste – Sido
  5. Bad Blood – Bastille
  6. Raop – Cro
  7. Sky Is the Limit – DJ Antoine
  8. All The Little Lights – Passenger
  9. Thrift Shop – Macklemore & Ryan Lewis
  10. Wake Me Up – Avicii 

Am häufigsten geteilter Titel 2013

Get Lucky – Daft Punk

Am häufigsten geteilter Newcomer 2013

Lorde

Meistgestreamte weibliche Künstler 2013 (Weltweit)

  1. Rihanna
  2. Lana Del Rey
  3. P!nk
  4. Katy Perry
  5. Taylor Swift
  6. Miley Cyrus
  7. Ellie Goulding
  8. Beyoncé
  9. Florence + The Machine
  10. Lady Gaga 

Meistgestreamte männliche Künstler 2013 (Weltweit)

  1. Macklemore & Ryan Lewis
  2. Avicii
  3. Daft Punk
  4. Eminem
  5. Jay Z
  6. Imagine Dragons
  7. Bruno Mars
  8. Calvin Harris
  9. Drake
  10. Justin Timberlake

1 Trackback / Pingback

  1. Macklemore & Ryan Lewis Tour 2016 | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.