TV-Tipp: Eurovision Song Contest-Abend im Ersten

rap2soul Box tv tippDieses Wochenende ist es so weit: Der Eurovision Song Contest findet statt. Naja, eigentlich ist er schon mitten im Gange, denn am Dienstag und Donnerstag gab es schon das zweiteilige Halbfinale

Da Deutschland als einer der Geldgeber beim Eurovision Song Contest aber in jedem Fall im Finale am Samstagabend dabei ist, war es natürlich nicht ganz so spannend, die TV-Übertragungen vom Halbfinale anzuschauen. Diese wurden auch nicht im Ersten übertragen, sodass diese Shows an vielen Zuschauern sowieso vorbeigingen. Am Samstag nimmt man sich im Ersten dagegen viel Zeit für den Eurovision Song Contest und beschäftigt sich mehr oder weniger den ganzen Abend mit dem Event.

In einer Presseinfo des NDR ist über das Fernsehprogramm am Samstagabend zu lesen:

>>Am Sonnabend, 18. Mai, begrüßt Barbara Schöneberger die Zuschauerinnen und Zuschauer zum großen ESC-Abend im Ersten. Schon um 20.15 Uhr geht es los mit dem Warm-Up für das große Finale des „Eurovision Song Contest“: Den „Countdown für Malmö“ präsentiert Gastgeberin Barbara Schöneberger live vom Spielbudenplatz auf der Hamburger Reeperbahn und heißt viele prominente Gäste willkommen. Neben Lena, der strahlenden ESC-Gewinnerin des Jahres 2010, über die britische Synthie-Pop-Band Hurts, Singer-Songwriter Tim Bendzko sowie die Indie-Rock-Gruppe Sportfreunde Stiller ist in diesem Jahr auch die norwegische Hip-Hop-Band Madcon auf dem Spielbudenplatz vertreten. Sie sorgte beim ESC 2010 in Oslo mit ihrem Flashmob-Song „Glow“ für Furore. Diesen Song wird Madcon auch auf der Reeperbahn präsentieren – und zum gemeinsamen Tanzen animieren.

In einer Live-Schalte zu Cascada mit Frontfrau Natalie Horler nach Malmö, Schweden, können die Zuschauerinnen und Zuschauer während des Countdowns an der Stimmung unmittelbar vor dem Finale teilhaben und alles über die größten Konkurrenten der deutschen ESC-Hoffnungsträger erfahren. Das „Wort zum Sonntag“ wird zudem in die „Countdown“-Sendung eingebettet und kommt direkt von der Hamburger Reeperbahn. Ab 21.00 Uhr treffen dann im spannenden Finale des „Eurovision Song Contest“ 26 Länder aufeinander. Das Erste überträgt live.

Nach dem Finale geht es im Ersten direkt von der Reeperbahn weiter mit der „Grand Prix Party“. Ab 0.15 Uhr fängt Barbara Schöneberger die ersten Reaktionen und Stimmen zum deutschen Ergebnis ein. In einer Live-Schalte nach Malmö erzählen Cascada den Zuschauerinnen und Zuschauern, wie sie den Wettbewerb erlebt haben. In dieser Sendung stehen gleich acht angesagte Acts live auf der Bühne: Neben Lena werden die dänische „Ghetto-Pop“-Band Lukas Graham, Pop-Band Frida Gold, Madcon, das Elektropop-Duo Glasperlenspiel, Hurts, die niederländische Swing-Jazz-Sängerin Caro Emerald und die Rockband Silly mit Sängerin Anna Loos das Publikum mitreißen.<<

Mehr Infos zum Eurovision Song Contest findet Ihr Web unter eurovision.de.

 

1 Trackback / Pingback

  1. Downloads: Wie gefragt waren die Songs der Eurovision Song Contests? | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.