Vega auf #6 der deutschen Independent-Charts

So manchen Künstler, der in den Verkaufscharts oder den Download-Charts weit oben zu finden, findet man auch in den Independent-Charts. Das bedeutet, dass man nicht bei einem der Majors sein muss, um groß im Geschäft zu sein als Musiker. In den deutschen Download-Charts ist „Sky Is The Limit“ von DJ Antoine diese Woche auf Platz eins – in den Independet Charts gelingt dem schweizer DJ zumindest ein Top-10-Einstieg.

Die Deutschrapper Vega und Haftbefehl haben einen noch besseren Start und verfehlen nur knapp die Top 5 der deutschen Independent-Charts. Mit ihren neuen Longplayern sind sie aktuell auf dem sechsten und siebten Platz zu finden.

Das Geschehen in den deutschen Independet-Charts fasst media-control in einer Pressemitteilung so zusammen:

>>Im Abstand von nur wenigen Tagen brachten zwei hessische Rapper ihre neuen Alben auf den Markt. Vega schießt mit „Nero“ direkt auf Platz sechs der Independent-Charts von media control. Nur eine Stelle dahinter steigt „Blockplatin“ von Haftbefehl ins Ranking ein. Für beide Künstler ist es der dritte Longplayer.

In der Hitliste tauchen noch weitere Rapstars auf. Cro schiebt „Raop“ auf Rang zwei und hat Sido im Schlepptau, dessen Best-of „Beste“ mit Bronze ausgezeichnet wird. Xavas zeigen ihre „Gespaltene Persönlichkeit“ auf Position fünf.

Die Toten Hosen führten nicht nur die Independent-Jahrescharts an, sondern laden auch im Januar den „Ballast der Republik“ an der Spitze ab.

Weitere drei Neueinsteiger schaffen den Sprung in die Top 20. DJ Antoine ist sich einer Sache bewusst: „Sky Is The Limit“. Auf Rang zehn bleibt ihm noch genug Luft nach oben. Bad Religion halten sich „True North“ und legen einen Zwischenstopp auf der 14 ein. Fünf Ränge dahinter sehen die Jungs von Project Pitchfork einfach nur „Black“.<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.