Wake Me Up bleibt die Nummer eins der Charts

Keine Veränderung an der Spitze der deutschen Single-Charts. Avicii hält den ersten Platz weiterhin besetzt.

Letzte Woche erklärten die Marktforscher von media control seinen Titel „Wake Me Up“ sogar schon zum Sommerhit 2013. Ob man das für eine gute Idee hält oder nicht – auf jeden Fall ist „Wake Me Up“ derzeit oft zu hören, auch auf Sommerpartys. Der Schwede stellt zudem unter Beweis, dass man nicht wie der Sommer aussehen muss, um einen dicken Sommerhit zu landen. Trifft Avicii damit auch Euren Musikgeschmack? 

In der wöchentlichen Presseinfo von media control heißt es zur Entwicklung in den deutschen Charts:

>>Heute ist sein Tag: Hansi Hinterseer, ehemaliger Skisportstar, beliebter Filmschauspieler und vielbeschäftigter Schlagersänger, steht erstmals in seiner Karriere auf Platz eins der deutschen Album-Charts von media control® GfK. Der Tiroler, der mit „Heut‘ ist dein Tag“ bereits seine 28. Platte in der Hitliste unterbringt, klettert direkt an den Gipfel. Damit stellt Hinterseer erfolgreich die Weichen für seine große Jubiläumstour, die Anfang 2014 über die Bühne geht.

Zwei weitere deutschsprachige Interpreten landen in der Top Drei. Soulstimme Xavier Naidoo („Bei meiner Seele“) swingt sich seelenruhig von sechs auf zwei; die Seemannsband Santiano gondelt „Mit den Gezeiten“ von zwei auf drei.

Kung Fu-Fans kennen sie, Kill Bill-Charaktere fürchten sie und fünf US-Metaller haben sich ihres Namens angenommen: Five Finger Death Punch, eine fiktive Kampfsporttechnik, die mittels schneller Fingerschläge zum Tod führt, hat mittlerweile Kultstatus erreicht. Ivan „Ghost“ Moody und seine Jungs kommen mit ihrer Scheibe „The Wrong Side Of Heaven And The Righteous Side Of Hell – Volume 1“ aber ganz friedlich auf Position vier ans Ziel.

Von „Winners & Boozers“ berichten Fiddler’s Green. Das bayerische Sextett ist seit 23 Jahren im Auftrag des Irish Folk unterwegs und machte diese Musiksparte auch hierzulande hoffähig. Zum Auftakt springt Rang sieben heraus.

In den Single-Charts zeigt Avicii überdeutlich, warum ihm zurzeit niemand das Wasser reichen kann. Sein Sommerhit „Wake Me Up“ verteidigt die Spitze und wird erneut von Robin Thicke feat. T.I. & Pharrell („Blurred Lines“) und Naughty Boy feat. Sam Smith („La La La“) verfolgt.

Popdarling Ellie Goulding ist voller Feuer und verpasst den Top Ten-Einstieg an elfter Stelle denkbar knapp. Ihr neuer Hit „Burn“ schneidet aber trotzdem besser ab als Stromae, dessen „Papaoutai“ auf der 56 debütiert.<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.