will.i.am und Britney Spears immer noch an der Spitze der deutschen Single-Charts

Woche um Woche verteidigen will.i.am und Britney Spears die Spitzenposition in den deutschen Charts. Ihre gemeinsame Single „Scream & Shout“ ist auch diese Woche die Nummer eins der Verkaufscharts.

Angesichts solch konstanter Nachfrage sollten die beiden Musiker überlegen, ihre Zusammenarbeit auszuweiten. Wie wäre es denn mit einem gemeinsamen Album? Das könnte will.i.am dann auch gleich produzieren. Und für Britney Spears wäre es die Chance, wieder stärker Tritt zu fassen im aktuellen Mainstream.

Über die Entwicklung in den deutschen Charts berichtet media control in der wöchentlichen Presseinfo:

>>Munterer Schlagabtausch in den media control Album-Charts: Nachdem Heino in der vergangenen Woche das Zepter an Kollegah und Farid Bang abgeben musste, nimmt der Neu-Rocker nun wieder den Thron der Hitliste ein. „Mit freundlichen Grüßen“ blickt er auf das versammelte Feld herab – und verweist die beiden nicht auf den Mund gefallenen Deutschrapper und ihr Rekordalbum „Jung, Brutal, Gutaussehend 2“ auf die dritte Position.

Die Zweitplatzierten Nick Cave & The Bad Seeds schieben sich zwischen die beiden Kontrahenten und lassen sich selbst vom Himmel nicht aufhalten. „Push The Sky Away“ lautet der Titel ihrer 15. Studioplatte, die morbid-melancholische Geschichten über Teilchenphysik, Teenie-Stars und Traumreisen erzählt.

Blutengel bauen an einem gewaltigen „Monument“, das an vierter Stelle so weit nach oben ragt wie keiner ihrer Longplayer zuvor. Auch DJ Ötzi macht von sich reden: Nachdem der Schlagerstar bereits „Wie ein Komet“ auf Platz eins der Fastnachts-Hits schoss, stürmt er mit „Es ist Zeit“ jetzt auf Rang sieben des Album-Rankings.

Beflügelt durch ihren Sieg bei der ARD-Show „Unser Star für Malmö“ flitzen Cascada in den Single-Charts von 36 auf sechs. Natalie Horler und ihr Team landen direkt hinter Neuling „She Makes Me Go“, für den Arash feat. Sean Paul verantwortlich zeichnen. Der Track wird in den deutschen Clubs rauf und runter gespielt und wirbelt bereits seit mehreren Wochen die Official Dance-Charts auf.

will.i.am und Britney Spears („Scream & Shout“) drehen derweil ihre siebte Runde an der Spitze. Rihanna feat. Mikky Ekko pirschen sich mit „Stay“ von fünf auf zwei heran, während Macklemore & Ryan Lewis feat. Wanz dem „Thrift Shop“ an dritter Stelle treu bleiben.<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.