Black-Music-Künstler gut in den Independent-Jahrescharts vertreten

Unter den Künstlern, die ihre Musik über ein Independent Label veröffentlichen, steht Xavier Naidoo auf dem zweiten Platz der Jahrescharts 2013. „Bei meiner Seele“ war 2013 ein sehr gefragtes Album.

Kollegah & Farid Bang sowie Cro sind mit ihren Alben ebenfalls so gut dabei gewesen, dass es für eine Platzierung in den Top 5 der Independent-Jahrescharts 2013 reichte. Cro gelingt das allerdings mit einem Album, das gar nicht aus 2013 stammt. „RAOP“ kam schließlich schon 2012 auf den Markt. Zum neuerlichen Erfolg beigetragen hat ein „Trick“: Im September brachte Cro „RAOP +5“ heraus, also ein um fünf neue Songs erweitertes Album. Für die Charts werden beide veröffentlichen allerdings wie ein Album gewertet.

Über die Independent-Jahrescharts 2013 schreibt media control in einer Pressemitteilung:

>>Erste Lorbeeren erntete Passenger bereits als Fünf-Mann-Band, die u.a. Kate Nash bei ihren Auftritten begleitete. Nach der Trennung behielt Frontsänger Mike Rosenberg den Namen bei und verdiente sein Geld als Straßenmusiker. Er zog von Großbritannien nach Australien, erweiterte seine Fanbase und schaffte mit dem Welthit „Let Her Go“ schließlich auch hierzulande den Durchbruch. Das Ergebnis seines Engagements kann der 29-jährige Sympathieträger nun in den deutschen Independent-Jahrescharts, ermittelt von media control® GfK, ablesen. Dort landet seine aktuelle Scheibe „All The Little Lights“ auf einem fulminanten ersten Platz.

Xavier Naidoo („Bei meiner Seele“) schreitet seelenruhig an die zweite Stelle. Der fünffache „Echo“-Preisträger startet ab Juni zu seiner großen Open-Air-Tournee; die drittplatzierten Toten Hosen („Ballast der Republik“) hingegen verordnen sich nach der erfolgreichsten Konzertreise ihrer Bandgeschichte erstmal eine zweijährige Pause.

Auf den Positionen vier und fünf tauchen zwei Rapalben auf: „Jung, brutal, gutaussehend 2“ von Kollegah & Farid Bang sowie Cros Dauerbrenner „Raop“ sind die Speerspitze einer Musikrichtung, die in den vergangenen zwölf Monaten einen Höhepunkt nach dem anderen feierte. In der Top 20 Jahresauswertung tummeln sich nun acht deutsche Hip-Hop-Platten. Musik „Made in Germany“ ist aber nicht nur in diesem Genre, sondern generell auf der Überholspur: Starke 14 der 20 beliebtesten Independent-Alben 2013 stammten von deutschen Künstlern; 15 Scheiben waren deutschsprachig.

Die Top 20 Independent-Charts geben einen Einblick in die erfolgreichsten Longplayprodukte unabhängiger Labels. Das Ranking wird von media control® GfK im Auftrag des Verbandes unabhängiger Musikunternehmen e.V. (VUT) auf monatlicher Basis für Deutschland ermittelt.<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.