Erinnerungen an Aaliyah zum 35. Geburtstag

Aaliyah (Foto: David LaChapelle)
Aaliyah (Foto: David LaChapelle)

„Sie war eine herausragende Künstlerin, fröhlich und guter Laune für ihre Zukunft“, erinnert sich Jörg Wachsmuth. Der Chefredakteur von rap2soul war als Aaliyah am 25. August 2001 starb noch der Morgenmoderator des Black Music Radiosenders Jam FM. „Kurz vor ihrem Tod war sie noch zu Besuch in unserem Sender, Promotion für den Soundtrack und den Film „Romeo Must Die“, in dem sie die weibliche Hauptrolle spielte“, erinnert sich Wachsmuth,“ gerade hat sie ihr Schauspielstudium beendet gehabt, weitere Filmrollen warteten, das Album war fertig.“

Aaliyah war jung entdeckt worden. R. Kelly hatte sie gefördert später Timbaland und Missy Elliott. Im Urlaub bekam Jörg Wachsmuth von dem Flugzeugabsturz nach dem Dreh zum Video „Rock The Boat“ mit, bei dem sie und Mitglieder ihrer Crew ums Leben kamen. „Es war die Bild-Zeitung in einem spanischen Supermarkt, ich musste sie kaufen, danach ging es ins Internetcafe“, berichtet er. Glauben konnte, wollte er das damals nicht.

Die 1979 geborene Aaliyah wäre am 16. Januar 2014 35 Jahre alt geworden, sie ist gestorben, viel zu früh, in ihrer Musik lebt sie weiter. Unvergesslich Aaliyah.

1 Trackback / Pingback

  1. Missy Elliott – Da Real World | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.