Jörg Wachsmuth im Interview bei Beat! auf Detektor FM

Beat! Hip Hop News
Beat! Hip Hop News

rap2soul-Chefredakteur Jörg Wachsmuth im Interview mit  Beat! der Hip Hop Sendung mit Dirk Jostes, jeden Dienstag um 19:00 Uhr auf Detektor.FM. Aktuell liefert das Black Music Portal rap2soul.de die monatlichen Hip Hop News zur Sendung zu, diesmal darf Jörg Wachsmuth sich selber äußern, im Interview.

Jörg Wachsmuth bei Jam FM 2005 (Foto: Privat)
Jörg Wachsmuth bei Jam FM 2005 (Foto: Privat)

Es geht um Rap-Musik und den Siegeszug der Black Music in Deutschland, an der Jörg Wachsmuth persönlich prägend mitgewirkt hat. Ab 1993 gehörte der Journalist zum Team vom Berliner Underground-Radiosender Kiss FM, wechselte 1994 als Moderator zu Jam FM. Der bundesweite Kultsender hatte sich „The Finest in Black Music“ auf die Fahne geschrieben.

Von 1994 bis Mitte 2005 gehörte Jörg Wachsmuth zu den festen Moderatoren des Senders, prägte das Erscheinungsbild auch musikalisch. Die Moderatoren wählten über lange Zeit die Musik ihrer Sendungen selbst aus. Zu den Formaten die er geprägt hatte gehörten die Nachmittagssendung Young Culture (1996 – 1997), der Party Jam (1994 – 1997), Jam@Work und Jam City (2002 – 2004) und selbstverständlich die Morningshow Sunrise (1997 – 2002), die er fast 5 Jahre moderiert hatte.

Auch andere Formate wie die Kuppel-Party-Dating-Show „Berlin in Love“ (2005) wurden als Format von ihm entwickelt. In der Redaktion prägte er u.a. den Tipp der Woche, die wöchentliche CD-Vorstellung und die Computer-Corner Silicon Jam. Über einige Jahre war der Diplom Moderator Hörfunk (MAL) und moderierende Redakteur auch Chefredakteur von Jam FM.

Vor über 10 Jahren wurde das Black Music Portal rap2soul.de gestartet. Heute ist der Black Music Veteran auch noch Mitglied in der Black Music Jury des Preis der Deutschen Schallplattenkritik.   

1 Kommentar

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. rap2soul-Chef moderiert wieder, auf Radio BHeins in Potsdam | rap2soul
  2. DJ Raz Q: Massen zusammenzuführen und spenden für Flüchtlinge sammeln! | rap2soul
  3. Jay-Z – 4:44 | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.