Neues SOULS OF MISCHIEF Album im August

Souls of Mischief (Foto: Linear Labs)
Souls of Mischief (Foto: Linear Labs)

„There Is Only Now“, das sechste Studioalbum der legendären Bay Area-Hip-Hop Crew Souls Of Mischief, ein eine einzigartige und filmische 90er Jahre Krimigeschichte über Liebe, Verlust und Rache, eine konzeptionelle Zusammenarbeit mit dem Soul-Produzenten Adrian Younge und gleichzeitig auch die erste Veröffentlichung auf dessen frisch gegründetem Label Linear Labs Records. „There Is Only Now“ bezieht seine Inspiration aus einem beinahe tödlich verlaufenen Zwischenfall, in den die Bandmitglieder A-Plus, Opio, Tajai und Phesto in der Frühzeit ihrer Karriere verwickelt waren. Angesetzt im Jahr 1994, dient das Album als Buchstütze für zwei Jahrzehnte Musikgeschichte seit ihrem wegweisenden Debütalbum „93 ´Til Infinity“.

Souls of Mischief (Foto: Linear Labs)
Souls of Mischief (Foto: Linear Labs)

Auf „There Is Only Now“ treffen Souls Of Mischief auf einige der wichtigsten Hip-Hop und Soul Koryphäen der Geschichte. Während A Tribe Called Quest’s Ali Shaheed Muhammed als fiktiver Radio-Host durch die Geschichte führt, springt Busta Rhymes bei „Womack’s Lament“ mit auf, William Hart von The Delfonics singt auf „Another Side Of You“ und Snoop Dogg kickt Knowledge auf dem Titeltrack „There Is Only Now“.

Souls Of Mischief und Adrian Younge haben ein Hip-Hop Album geschaffen, das sich musikalisch zwischen „93 ´Til Infinity“, „The Low End Theory“ und „De La Soul Is Dead“ einordnet und das es in dieser Form so noch nicht gab. „There Is Only Now“ beweist, dass Hip-Hop’s Fab Four sich auch nach zwei Jahrzehnten im Rap-Game noch ihrer Rolle und Bedeutung als Innovatoren und Pioniere verpflichtet fühlen.

Adrian Younge (Foto: Linear Labs)
Adrian Younge (Foto: Linear Labs)

Adrian Younge aus Los Angeles ist ein Soulproduzent der nächsten Generation, der sein Leben der klassischen Soulmusik gewidmet hat. Zu seinen bekanntesten Veröffentlichungen zählen das Konzeptalbum „Twelve Reasons to Die“ mit Ghostface Killah (RZA’s Soul Temple, 2013), „Adrian Younge Presents the Delfonics“ (Wax Poetics, 2013) und der „Black Dynamite“ Soundtrack (Wax Poetics, 2009). Zwei seiner Songs („Sirens“, „Reverie“) wurden von Timbaland für Jay-Z’s „Magna Carta Holy Grail“ Album gesamplet („Picasso Baby“, „Heaven“). Derzeit arbeitet Younge u.a. mit Bilal, Raphael Saadiq, Common, No ID und DJ Premier an neuen Projekten. (Quelle: Sureshot)

1 Trackback / Pingback

  1. CD-Kritik / Review: Souls of Mischief – There Is Only Now | neues Album | Vorstellung / Besprechung | CD / MP3 / Vinyl | Hip Hop / Rap (CD-Tipp) | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.