WDR 2 Sommer Open Air 2014

rap2soul Box specialDieses Jahr findet wieder ein großes WDR 2 Sommer Open Air Event statt. An einem Tag im September kommt dabei eine Stadt im Bundesland Nordrhein-Westfalen ganz groß raus. Das kann eine Großstadt sein oder ein kleiner Ort. 

Wo das WDR 2 Sommer Open Air 2014 schließlich stattfinden wird, hängt stark am Engagement der Hörer des Radiosenders bzw. an dem der Einwohner. Es handelt sich zwar um eine Abstimmung, aber die großen Städte sind dabei nicht unbedingt im Vorteil. Dort können logischerweise viel mehr Leute für ihre Stadt abstimmen, doch nicht die absolute Stimmenzahl entscheidet. Es kommt vielmehr darauf an, wie groß der relative Anteil der Unterstützer ist. In einer Kleinstadt dürfte sich ein größerer Teil der Bevölkerung mobilisieren lassen als in einer Metropole.

Über den Ablauf des Ganzen schreibt der WDR in einer Presseinfo:

>>Neben vielen Live-Sendungen bringt der Radiosender das große Sommer Open Air mit. Internationale Stars wie Mike and the Mechanics, Amy Macdonald oder Jamie Cullum standen in den vergangenen Jahren neben nationalen Größen wie Nena, Sasha, Tim Bendzko und Rea Garvey auf der WDR 2 Bühne. Und auch 2014 verspricht WDR 2 ein national und international besetztes Live-Konzert mit großen Namen der Musikbranche. Wer das genau sein wird, bleibt bis zum 4. März ein Geheimnis. Und noch etwas ist völlig offen: Welcher Ort WDR 2 für eine Stadt gewinnen wird.
In den vergangenen Jahren haben Bocholt, Dorsten, Warburg, Nettetal, Attendorn und Hückeswagen diesen großen Tag in ihre Stadt geholt und begeistert zusammen mit zehntausenden Gästen aus dem ganzen Bundesland gefeiert.

In welcher Stadt das größte Radiofest des Landes steigen wird, entscheidet sich ab dem 24. Februar. Dann kommt es auf den Einsatz der Bürgerinnen und Bürger an. Ob Mann, ob Frau, groß oder klein, jung oder alt – jeder kann durch seine Stimme mitentscheiden, wo WDR 2 für eine Stadt gefeiert wird.

Jede Stadt, die WDR 2 für einen Tag gewinnen möchte, muss so viele Menschen wie möglich mobilisieren. „Seit über sechs Jahren fasziniert uns, wie sehr sich die Menschen in Nordrhein-Westfalen für ihre Stadt ins Zeug legen“, sagt WDR 2 Programmchefin Angelica Netz. Entscheidend für den Einzug in das Finale des Wettbewerbs ist das Verhältnis zwischen der Zahl der abgegebenen Stimmen und der Einwohnerzahl. „Wir kommen in die kleinste Gemeinde oder die größte Stadt“, sagt Netz. „Mit WDR 2 für eine Stadt bringen wir jedes Jahr ein wichtiges und großes Kulturevent in die Regionen unseres Bundeslandes.“

WDR 2 für eine Stadt – das ist Radio zum Anfassen. Die Gewinnerstadt wird für einen Tag zum riesigen Sendestudio mit vielen Live-Sendungen. Tagsüber wird WDR 2 vom örtlichen Marktplatz senden. Später wird Moderatorin Gisela Steinhauer im WDR 2 MonTalk einen prominenten Gast vor Publikum befragen. WDR 2 Radiokoch Helmut Gote bereitet in seiner Schauküche das Siegermenü zu. WDR 2 Sportchefin Sabine Töpperwien und Liga Live Moderator Sven Pistor laden ein zu 90 spannenden Minuten, in denen sich alles um die Faszination Fußball und die legendären Bundesligakonferenzen dreht. Und am Abend sorgen die WDR 2 Comedians mit Radiosatiren wie den Von der Leyens oder Tatort mit Til für jede Menge Spaß. Bei allen Veranstaltungen ist selbstverständlich der Eintritt frei.

Ab dem 24. Februar können alle knapp 400 Kommunen in Nordrhein-Westfalen um diesen besonderen Preis kämpfen. Mehr als drei Wochen lang können alle für ihre jeweilige Stadt abstimmen: Im Internet auf wdr2.de, per SMS, per Twitter oder in jeder Westlotto-Annahmestelle. In vielen Orten sammeln engagierte Einwohner auch Unterschriften.

Ende März werden insgesamt zehn Orte ins Finale einziehen: Fünf kleinere Städte mit weniger und fünf größere Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern. Die Finalisten sind jeweils die fünf Städte, die in den beiden Gruppen die meisten Stimmen im Verhältnis zur Einwohnerzahl erzielt haben. Ab dem 24. März findet dann täglich in einem dieser Orte eine spannende Endrunde statt.

Im Finale ist die Tatkraft der ganzen Stadt gefragt: Die WDR 2 Moderatoren Steffi Neu, Jürgen Mayer, Helmut Rehmsen, Uwe Schulz und Stefan Vogt stellen den Einwohnern live im Radio kniffelige Stadtaufgaben, die sie innerhalb weniger Stunden lösen müssen. Dann ist der ganze Ort auf den Beinen und überall im Land fiebern Hörerinnen und Hörer am Radio mit. Die Bürger von Bocholt haben zum Beispiel im vergangenen Jahr auf ihrem Marktplatz ein Skigebiet mit Lift und Abfahrt errichtet, die Blomberger bauten für die Partnerstadt Berlin den Hauptstadtflughafen fertig und im Ruhrgebiet suchten die Menschen „Gladbecks Next Topbauer“.

Beim Duell mit dem WDR 2 Torwart-Roboter „Robokeeper“ können die besten Fußballer des Ortes weitere Siegpunkte für die eigene Stadt sammeln. Wenn sich danach auch das Rateteam mit den drei schlausten Bürgern der Stadt im Quiz gut schlägt, ist der WDR 2 Tag schon zum Greifen nahe.

Nur eine Stadt kann gewinnen. Und je besser die Einwohner zusammenhalten, desto größer ist die Chance auf den großen Gewinn.<<

 

 

1 Kommentar

  1. Ich finde das Auswahlsystem sehr gerecht.
    Kann eine Stadt auch ein zweites mal gewinnen, oder sind die Sieger der Vorjahre erst mal raus?
    LG Tim

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.