Percy Sledge ist tot!

Percy Sledge in Alabama Music Hall of Fame (Foto: Carol M. Highsmith)
Percy Sledge in Alabama Music Hall of Fame (Foto: Carol M. Highsmith)

Die Karriere von Percy Sledge begann mit einem Superhit, und es sollte sein einziger bleiben. Im Sommer 1966 veröffentlichte er seine erste Solo-Single: „When a Man Loves a Woman“. Der Ohrwurm stand bereits kurze Zeit später an der Spitze der Charts. Ein riesiger Erfolg für einen schwarzen Sänger beim weißen Publikum des damals noch im rassistisch geprägten US-Musikgeschäft der 1960er Jahre.

Der gelernte Krankenpfleger und Landwirt wurde am 25. November 1940 in Leighton im US-Bundesstaat Alabama geboren. Am 14. April 2015 starb Percy Sledge in Baton Rouge in Louisiana. Eine Band namens The Esquires war die musikalische Heimat des Mannes, bevor er seine Solo-Karriere startete.

Der Welthit „When A Man Loves A Woman“, soll der Legende nach, zufällig entstanden sein, Sledge betrunken und von Liebeskummer überwältigt soll ihn bei einer Party improvisiert haben, berichtet Spiegel-Online

Der Song ist in der „Songs that Shaped Rock and Roll“ Liste aufgeführt, Sledge wurde 2005 in die Rock´n Roll Hall of Fame aufgenommen. Sledge war zwei mal verheiratet, seine Witwe Rosa Sledge heiratete er 1980. Insgesamt hat er 12 Kinder, zwei davon sind ebenfalls Musiker.

Er ist im Alter von 74 Jahren in seinem Haus in Baton Rouge im US-Bundesstaat Louisiana verstorben, teilte sein Manager mit. Sledge litt an Lungenkrebs.

Mehr auf Wikipedia (deutsch) oder Wikipedia (englisch).

Über Jörg Wachsmuth 784 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

1 Trackback / Pingback

  1. #ECHO2016 – Musikpreis In Berlin Verliehen | Rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.