Testbericht Deezer

Deezer | Screenshot: Redaktion
Deezer | Screenshot: Redaktion

Der Musikstreaming-Dienst Deezer zählt zu den führenden Anbietern auf dem Markt für gestreamte Musik. Das Unternehmen zählte zum Zeitpunkt unseres Tests im Spätsommer 2015 über 6 Millionen zahlende Abonennten, 38 Millionen Songs, 100 Millionen Playlists und war in weltweit mehr als 180 Ländern verfügbar. Bei Deezer können Interpreten mit und ohne Label ihre Songs auf digitalem Weg vertreiben. Die Künstler erhalten Zugang zum Musikuploader, dem Analysetool Deezer Analytics und können ihre persönliche Künstler-Webseite gestalten.

Von Kunden kann Deezer über PC/Mac, Browser, Smartphone, Tablet, TV-Gerät, HiFi-Anlage und manchen Auto-Musiksystemen genutzt werden. Die Betriebssysteme Microsoft Windows (PC und Mobile), Apple iOS und Apple MacOS werden unterstützt. Der Dienst läuft mit den Browsern Firefox, Chrome, Safari und Internet Explorer.

Nach der Registrierung kann der Anbieter für 30 Tage kostenlos genutzt werden. Die monatliche Grundgebühr beläuft sich nach Ablauf des Testzeitraums auf 9,99 Euro und der Vertrag kann jeweils zum Monatsende beendet werden.

Registrierung (90 von 100 Punkten)

Zur Registrierung ist die Angabe der E-Mailadresse, eines Benutzernamens, Passworts sowie von Alter und Geschlecht erforderlich. Nach Erhalt einer Bestätigungsmail kann man sich mit seinem Benutzernamen und Passwort einloggen.

Leistung und Preise (85 von 100 Punkten)

Der Kunde kann zwischen den beiden Kontotypen Gratis und Premium+ wählen. Folgende Leistungen bieten die zwei wählbaren Konten:

Gratis

– Unbegrenzte Musik am Computer und Tablet

– Unbegrenzt Musik auf dem Smartphone per Flow & Mix

– Personalisierte Musikempfehlungen der Redaktion nur im Web

– Werbung

– Offline Musik hören nicht möglich

– Kein MP3-Import

– Soundqualität: Standard

 

Premium+

– Unbegrenzt Musik am Computer und Tablet hören

– Unbegrenzt Musik auf dem Smartphone hören

– Personalisierte Musikempfehlungen der Redaktion

– Keine Werbung

– Offline Musik hören

– MP3-Import

– Hohe Soundqualität

In der Gratisversion erscheint zwischen dem Abspielen von Songs immer mal wieder ein Werbevideo zur Finanzierung. Beim Songwechseln sind innerhalb eines bestimmten Zeitraums maximal sechs Weiterschaltungen zu anderen Songs möglich.

Das kostenpflichtige Konto Premium+ bietet für 9,99 Euro pro Monat eine hohe Soundqualität, MP3-Import, Werbefreiheit, personalisierte Musikempfehlungen und die Möglichkeit seine Songs offline zu hören.

Deezer | Screenshot: Redaktion

Endgeräte und Plattformen (95 von 100 Punkten)

Der Musikdienst unterstützt Smartphones, Tablets, PC/Mac, TV-Geräte, HiFi-Anlagen einige Auto-Audioanlagen als Endgeräte zum Abspielen der verfügbaren Songs. Bei den Betriebssystem wird Unterstützung für Microsoft Windows (PC und Mobile) und Apple iOS/MacOS geboten. Unabhängig vom Betriebssystem lassen sich Songs über die Browser Goohle Chrome, Firefox, Safari und Internet Explorer abspielen.

Im Bereich Smartphones läuft Deezer auf Modellen mit den Betriebssystemen iOS, Android, Blackberry und Windows Phone bzw. Mobile. Auf Tablets wird derzeit nur iOS, Android und Windows Phone/Mobile unterstützt.

Die Gerätekategorie TV deckt Modelle mit Chromecast, Bang & Olufsen TV, Sony All-in-One Heimkino, Samsung TV, LG TV, Toshiba TV-Geräte, WD TV, Panasonic TV, Philips TV und Netrange ab.

In der Kategorie HiFi-Anlagen wird Support für die Geräte Rock, BeoSound Moment, Devialet Phantom, LG Music Flow, Harman Kardon, Bose SoundTouch, Samsung Wireless Audio Multiroom, Sonos System, Denon HEOS Multi-Room-System, Sony, Onkyo Netzwerk AV-Receiver, NuVo, Bluesound Netzwerk Player, Cabasse Stream-Modellreihe, Simpleaudio Roomplayer, Philips, Jawbone Big Jambox und der Logitech Squeezebox geboten.

Die Automodelle Fiat 500X, Jeep Renegade, BMW und Mini werden unterstützt. Bei den Autoradio-Herstellern besteht eine Unterstützung für Modelle von Clarion und Parrot.

Bedienung (86 von 100 Punkten)

Die Benutzeroberfläche von Deezer wurde einfach aufgebaut und erfordert nur eine kurze Einarbeitungszeit. Getestet wurde die Browser-Version unter Microsoft Windows 7 mit dem Browser Opera, der dem Musikdienst zufolge ja nicht unterstützt wird und dennoch liefen alle Songs problemlos. Am häufigsten genutzt haben wir den Musikdienst mittels App unter Google Android auf dem Asus Iconia Tab A1 840FHD Tablet mit und ohne externen Lautsprecher. Als externer Lautsprecher kam eine Bose Soundlink Colour zum Einsatz, die per Bluetooth mit dem Tablet verbunden wurde und für eine erstklassige Wiedergabe der Musik sorgte.

Deezer | Screenshot: Redaktion

Besonderheiten (92 von 100 Punkten)

Als Besonderheit bietet Deezer die Möglichkeit der Anzeige der Liedtexte (Lyrcis) von Songs an, jedoch wird diese Option nicht bei allen Liedern geboten. Zur Anzeige des Liedtextes muss auf das Mikrofon-Symbol geklickt werden. Die Liedtext-Anzeige erlaubt es Karaoke zu singen.

Plus

+Umfangreiche Auswahl von über 38 Millionen Songs

+Nach Registrierung Testphase mit 30 Tagen Dauer

+Voller Zugriff auf alle Funktionen des Tarifs Premium+ während des Gratismonats

+Anzeige der Liedtexte (bei vielen Songs)

+Einfache Bedienbarkeit

+Unterstützung aller verbreiteten Betriebssysteme

+Personalisierte Musikempfehlungen der Deezer-Redaktion

+Hohe Soundqualität bei Premium+

+Läuft auf zahlreichen Endgeräten und ausgewählten Automodellen

Minus

-Nervige Werbeeinblendungen (Vollformat-Banner) beim Gratis-Tarif

-Eingeschränkte Weiterschaltung von Songs (nach einer gewissen Anzahl wird Werbung eingeblendet)

-Personalisierte Musikempfehlungen der Deezer-Redaktion bei Gratistarif nur im Web

-Nur Standard-Soundqualität im Gratistarif

Fazit

Wir sind sehr zufrieden mit dem Musikstreaming-Dienst Deezer, weil die Pluspunkte überwiegen und Grundfunktionen des Anbieters auch im Gratistarif verfügbar sind. Die große Musikauswahl von 38 Millionen Songs finden wir beeindruckend, da sich dort auch zahlreiche weniger bekannte Interpreten, auch von Black-Music-Künstlern, finden. Vor allem die Liedtext-Anzeige gefällt uns.

Die Werbeunterbrechungen im Gratistarif empfinden wir als zu aufdringlich, hier sollte Deezer auf „verträglichere“ Werbeformate umschwenken. Die Vollformat-Banner beispielsweise werden für 30 Sekunden angezeigt, was sehr störend sein kann, wenn gerade ein Song gehört wird. Die beschriebenen Minuspunkte sind verschmerzbar. Wer gerne Musik hört und auch mal Songs eher unbekannter Musiker/innen hören oder entdecken möchte, dem kann der Anbieter Deezer empfohlen werden.

Gesamtergebnis:  89,6 Punkte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.