#ECHO2016 – Musikpreis in Berlin verliehen

Namika live im Prince Charles Berlin 2015 (Foto: rap2soul)
Namika live im Prince Charles Berlin 2015 (Foto: rap2soul)

Der immerhin 25. Echo wird zur Stunde in Berlin verliehen. Wird Roger Cicero einen noch erhalten, postum? Sido ist in den Listen der Nominierten mehrfach vertreten, auch Namika wartet, z.B. auf den Radio-Echo. Der erste Echo ging erstmal an Sarah Connor, als Beste Künstlerin Rock/Pop National. Gedenken auch an Verstorbene Künstler wie Roger Cicero, Natalie Cole, Ben E. King, Glenn Fry, Percy Sledge, Erol Brown, David Bowie oder James Last.

Sido hat hinter der Bühne geschaut und hofft auf den Radio-Echo für Astronaut. Andreas Bourani schlägt Mark Foster, Grönemeyer und Maffay als Bester Künstler „Pop Rock National“.

Und wer gewinnt den Hip Hop ECHO?

Hip-Hop/Urban National

Aligatoah – „Musik ist keine Lösung“
Cro – „MTV Unplugged“
Genetikk – „Achter Tag“
K.I.Z – „Hurra die Welt geht unter“
Kollegah – „Zuhältertape Vol. 4“
Sido – „VI“

Hip-Hop/Urban International

Chris Brown & Tyga – „Fan of a Fan: The Album“
Dr. Dre – „Campton“
Kendrick Lamar – „To Pimp a Butterfly“
Macklemore & Ryan Lewis – „This Unruly Mess I’ve Made“
The Weeknd – „Beauty Behind The Mess“

1 Trackback / Pingback

  1. #IFA2016: Namika begeistert im Sommergarten | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.