Empire Cast „OST From Season 1 of Empire”

 

Empire_The-Soundtrack_FINAL-300x300„Der Soundtrack zum US-Serienhit auf Pro7“ –wie der Sticker promotet- ist eines der denkwürdigen Medienphänomene des vergangenen Jahres. Mega-Erfolg in den Staaten, in Deutschland lieblos versendet, aber immerhin als Tonträger vergleichsweise gut verkauft. Das passiert, wenn hochwertige US-Serienware, ein horizontal erzähltes Geschichtengeflecht um das ‚black owned‘ Label Empire, ausgerechnet bei Proll7 Pro7 programmiert ist – und damit programmierter Quotenflop wird. Denn wer in deren Zielgruppe würdigt Themen von ALS bis bipolare Störung zur Prime-Time? Wer von denen kennt Anthony Hamilton (das neue Album „What I’m feelin“ des 45-Jährigen ist am 25. März erschienen) und Gladys Knight?

Empire als Blaupause für „Blaxploitation 2.0“

Empire, Blaupause für eine Art „Blaxploitation 2.0“, setzt beim OST auf den Superstar-Macht-Nobody-Zum-Star-Effekt: Trademark-Synkopen von Timbaland liefern den Nährboden für Newcomer-R&B, der in der Staffel bereits für die Ausbeutungsmaschinerie ausgiebig angehookt wurde. Ein Ohrwurm („Good enough“ feat. Jussie Smollett – und „gut“ genug sogar fürs deutsche Jugend-Anbrüll-Radio), Soulstars (Jennifer Hudson, Mary J Blige), ein singender Charakter- und Hauptdarsteller (Terrence Howard) – gute Tracks und solche, die weniger Beachtung verdienen.Die Super-Deluxe-Ausgabe wartet sogar mit 24 Stücken auf zwei CDs auf.

Bei Empire einen Cameo-Auftritt zu haben, das lockte Naomi Campbell, Courtney Love, Snoop Dogg und Patti Labelle zu filmischen Gaststar-Sequenzen. Sehen wollte es in Deutschland (fast) niemand, wenigstens hören einige. Selbst wenn Season 2 demnächst bei arte oder ZDF Kultur liefe – ändern würde sich vermutlich wenig. Leider!

Genre: Sampler / Soundtrack

Label/Vertrieb: Columbia / Sony Music

Über Torsten Fuchs 514 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.