Charles Bradley sagt Tour-Termine ab – wieder Krebs

Erst letzten Herbst wurde bei dem beliebten Soul-Sänger Charles Bradley Magenkrebs diagnostiziert. Dank einer erfolgreichen Behandlung besiegte er den Krebs zunächst und ging in diesem Frühling wieder auf Tour. Immer wieder litt er aber unter heftigen Schwächegefühlen und Unwohlsein. Seine Ärzte haben festgestellt, dass der Krebs zurück ist, seine Leber befallen hat – aber nicht mehr den Magen. Nun geht es für den Sänger um seine Gesundheit. Behandlung und Erholung sind angesagt, daher müssen werden alle geplanten Konzerte im Herbst abgesagt. Seinen Fans möchte er mitteilen, dass er untröstlich ist, aber nicht aufgibt. Nach dem Sieg über den Magenkrebs ist Charles Bradley auch für diesen neuen Kampf bereit.

„Ich liebe euch alle, ihr habt meine Träume wahr werden lassen“, sagt der 68-jährige. „Wenn ich wieder da bin, dann werde ich wieder stark sein, mit Gottes Liebe. Wenn Gott es will, kehre ich bald wieder zurück“.

2016 veröffentlichte Bradley sein drittes Album „Changes“, das viel Anklang bei den Kritikern fand. Mit den Songs aus dem Album trat er in großen Fernsehshows wie „The Late Show with Stephen Colbert“, „Conan“ und „CBS This Morning: Saturday“ auf. Für letzteren Auftritt wurde er für den Emmy in der Sparte „Beste Musik-Performance in einer Sendung im Tagesprogramm“ nominiert. Für NPR Music trat er beim SXSW 2016 auf. Nach diesem Festival-Highlight entstand ein berührendes Interview mit David Greene von NPR Morning Edition.

Alles Konzerte ab 8. September 2017 fallen weltweit aus, darunter auch Termine in Europa und Deutschland, u.a. Paris, Porto, Lissabon, Berlin, München, Köln, Hamburg, London, Antwerpen, Zürich und Rotterdam, die für November und Dezember angesetzt waren. Gute Besserung.

Folgende Konzerttermine müssen leider abgesagt werden:

Sep 08 Uncasville, CT – The Wolf Den
Sep 09 Brooklyn, NY – OctFest
Sep 13 Buenos Aires, Argentina – NICETO Club
Sep 15 Sao Paulo, Brazil – SESC Pompeia Choperia
Sep 16 Rio De Janeiro, Brazil – Rock In Rio 2017
Sep 22 Cincinnati, OH – Midpoint Kickoff @ Memorial Hall
Sep 23 Chicago, IL – Goose Island 312 Block Party
Sep 28 St. Paul, MN – MPR @ Fitzgerald’s
Sep 29 Lincoln, NE – Lincoln Calling
Oct 01 Long Beach, CA – Music Tastes Good Festival
Oct 07 Santa Barbara, CA – SB Polo & Wine Festival
Oct 20 Halifax, Nova Scotia – Halifax Pop Explosion
Oct 25 Lafayette, LA – Acadiana Center For The Arts
Oct 26 Baton Rouge, LA – Manship Theatre
Oct 28 Suwanne Park, FL – Hulaween Festival
Oct 29 New Orleans, Louisiana – Voodoo Festival
Nov 10 McDade, TX – Sounds On Sound Festival
Nov 11 Cocoa Beach, FL – Rootfire Festival
Nov 21 Paris, France – La Cigale
Nov 23 Porto, Portugal – Coliseu du Porto
Nov 24 Vigo, Spain – Superbock Underfest Vigo
Nov 25 Lisbon, Portugal – Mexefest Festival at Coliseu de Lisboa
Nov 28 Berlin, Germany – Astra
Nov 29 München, Germany – Muffathalle
Nov 30 Köln, Germany – Live Music Hall
Dec 02 Hamburg, Germany – Grosse Freiheit 36
Dec 03 Antwerp, Belgium – De Roma
Dec 05 Amsterdam, Holland – Paradiso
Dec 06 Nijmegen, Holland – Doornroosje
Dec 08 Rotterdam, Holland – Annabel
Dec 09 Tilburg, Holland – 013 Popcentrum
Dec 10 Groningen, Holland – Oosterpoort
Dec 12 Zurich, Switzerland – Kauflauten
Dec 15 London, England – O2 Forum
Dec 16 Antwerp, Belgium – De Roma
Dec 29 Vancouver, BC – The Commodore
Dec 31 Broomfield, CO – 1st Bank Center (w/ My Morning Jacket)

Über Jörg Wachsmuth 682 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und ist aktuell Moderator von Radio BHeins in Potsdam. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.