Prince Songs bei allen Streaming-Diensten verfügbar

Prince (Foto: H´ART)
Prince (Foto: H´ART)

Es ist eine Sensation, die vor allem die Fans des im vergangenen April verstorbenen Prince erfreuen dürfte. Im Anschluss an die diesjährige GRAMMY-Verleihung bestätigten Warner Bros. Records offiziell, dass der gesamte legendäre Prince-Katalog ab sofort über alle digitalen Streaming-Dienste zur Verfügung steht und damit zum ersten Mal seit 2015 wieder online abrufbar ist.

Prince Konzert 2011 Köln (Foto: rap2soul)
Prince Konzert 2011 Köln (Foto: rap2soul)

Im Zusammenhang damit erklärte Warner CEO Cameron Strang: “Prince nahm seine wichtigste und bekannteste Musik während seiner Zeit bei Warner Bros. auf, und wir sind uns der Verantwortung voll bewusst, die darin besteht, sein unglaubliches Erbe zu erhalten und gewissenhaft zu betreuen.”
Prince war Anfang der 1980er Jahre der jüngste Musikverantwortliche in der Geschichte des Labels. Lange Zeit eine gute Zusammenarbeit bis es zum Streit kam und er eine Zeitlang namenslos unter „The Artist Formerly Known As Prince“ auftrat und sich ein „Symbol“ als Namen gab. Erst in den 2010er Jahren kehrte Prince überraschend zu Warner zurück.

Weiter wurde für den 09.06.2017 eine remasterte Deluxe-Version von “Purple Rain” angekündigt, zu der zwei Alben voller bisher unveröffentlichter Aufnahmen aus dem Archiv der Paisley Park-Studios sowie zwei vollständige Konzertfilme gehören. Ein Must Have für Fans also.

Über Jörg Wachsmuth 666 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und ist aktuell Moderator von Radio BHeins in Potsdam. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.