Savas & Sido: Royal Bunker, wie es im Anfang war…. Video

Kool Savas & Sido veröffentlichen das Video zu ihrem Song „Royal Bunker“, es ist der Vorbote eines gemeinsamen Albums. 1998 fanden sich die besten Berliner MCs zum ersten Mal in der Kneipe Royal Bunker zu einer Open Mic Session zusammen. Savas und Sido machten hier ihre ersten Schritte und veröffentlichten ihre ersten Tapes. Damals waren sie einfach nur Roh, Direkt, Hart, Ehrlich und Intelligent. Heute ist Deutsch-Rap ohne die beiden undenkbar. Heute kennt sie (fast die ganze) Welt. und das obwohl Olli Banjo kürzlich im rap2soul-Interview gestand: Als ich Sido vor fast 20 Jahren zum ersten Mal traf, hatte er noch nie in seinem Leben Berlin verlassen. (Interview folgt in Kürze)

Nach fast 20 Jahren und unterschiedlichen Karriere-Pfaden kommen die beiden Rap-Superstars wieder zusammen. Diesmal nicht, um nur die Bühne miteinander zu teilen. Möchte man diese Zusammenkunft beschreiben, die die beiden mit einem fulminanten Auftritt auf dem diesjährigen Splash! erstmals verkündeten, drängen sich nur Superlative auf. Am besten man verzichtet ganz darauf und lässt das Faktum für sich sprechen. SAVAS & SIDO veröffentlichen ein gemeinsames Album.

Das Album „ROYAL BUNKER“ erscheint am 29. September 2017. Hinter dieser Kollaboration steckt eine große Kraft. Jeder kennt die beiden, jeder hat ein Bild von ihnen. Sie haben Deutsch-Rap geprägt und auf ein höheres Level gebracht. Mit großer Macht kommt auch die große Verantwortung. Allerdings reicht es, nur einmal in den Titeltrack „Royal Bunker“ reinzuhören, um zu erkennen, dass jegliche Sorgen unbegründet sind.

Das Video zu „Royal Bunker“ ist gerade erschienen, einfach einmal ansehen und abgehen. Beide Rapper sind immer noch hungrig. Ihre Technik ist perfekt. Ihre Lyrik einmalig. Sie geben sich den nötigen Raum, um ein zeitloses Werk zu erschaffen und genau das haben sie gemeinsam erreicht.

Über Jörg Wachsmuth 665 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und ist aktuell Moderator von Radio BHeins in Potsdam. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.