Childish Gambino aka Donald Glover

Musiker, Schauspieler, Regisseur, Komiker ...

Wer heutzutage den Begriff „Multitalent“ hört, sollte per Definition sofort an Childish Gambino denken. Donald Glover aka Childish Gambino ist ein Künstler, der sich schwer in eine Schublade pressen lässt. In Zeiten, in denen schneller Hype und Eintagsfliegen im Business zur Tagesordnung gehören, schafft Childish Gambino das Kontrastprogramm.

Viele werden Childish Gambino durch sein Grammy-nominiertes Album „Awaken, My Love!“ mit der Hitsingle „Redbone“ kennengelernt haben. Wenige wissen aber, dass dieses Album schon sein insgesamt drittes Album ist und er gleichzeitig auch Erfolge in Hollywood feiert.
Geboren 1983 in Kalifornien und aufgewachsen in Atlanta, wusste der kleine Donald McKinley Glover Jr. schon früh, was er wollte.

Childish Gambino | Foto: Pressebild RCA

Unterstützt durch seine Eltern studierte er Screen Writing in der School of Arts in New York. Die Scripts, die er schrieb, brachten ihn ab 2005 als Schreiber zu Comedy Shows wie der „Daily Show“ und später zu „30 Rock“. Sein Talent und Durchsetzungswillen zahlten sich aus, denn immer mehr wurde Donald Glover nicht nur hinter, sondern auch vor der Kamera erfolgreich.

2009 erhielt er seine erste Hauptrolle in der Sitcom „Community“, in der er knapp fünf Staffeln mitspielte. Donald Glover schien das aber nicht zu reichen. Er wollte der Welt sein ganzes Talent präsentieren und so releaste er ab 2008 insgesamt 7 Hip-Hop-Mixtapes als kostenlose Downloads – mehr als ein Hobby. 2011 veröffentlichte er dann sein erstes richtiges Album „Camp“.

Ursprung seines Alter Egos „Childish Gambino“ war übrigens der „Wu-Tang Clan Name Generator“ – ein Onlinedienst, der ihm basierend auf dem Namen „Donald Glover“ einen Wu-Tang-ähnlichen Namen verpasste.

Mit seinem ersten Album „Camp“ kam dann auch der musikalische Durchbruch. Die Singles „Bonfire“ und „Heartbeat“ erreichten Gold- und Platinstatus. Sein frischer Sound als Mix von Elektro und Hip-Hop, gepaart mit seiner visuell ausgefeilten Vision, war ein Garant für Erfolg.

Bei seinem zweiten Album „Because the Internet“ aus dem Jahr 2013 versuchte er seine Talente zu kombinieren. Er zauberte ein Konzeptalbum, welches der Soundtrack zu seinem Kurzfilm „Clapping for no reason“ ist, den er zeitgleich veröffentlichte.

Kurz nach dem Release schien es aber so, als würde er der Musik den Rücken zukehren, denn ab 2013 arbeitete er ausschließlich als Produzent, Schreiber und Schauspieler an der Serie „Atlanta“, die ab 2016 in den USA alle erdenklichen Preise abräumen sollte. Aber anstatt seinen Emmy- und Golden Globe-Erfolg zu feiern und sich zurückzulehnen, überraschte er 2016 die Branche mit seinem Album „Awaken, My Love!“.

Der Sound unterschied sich diesmal komplett von allen vorhergehenden Projekten. Waren es zuvor eher Rap und elektronische Klänge, probierte er sich auf der neuen Platte an Soul, Funk und Blues. Wieder einmal hatte Childish Gambino ein goldenes Händchen: fünf Grammy Nominierungen für das Album und die Single „Redbone“, die später auch den Grammy in der Kategorie „Beste R&B Perfomance“ gewann. Und das alles mit einem Sound, der seine Fans und Kritiker überrascht hatte.

„Talent und Qualität setzten sich durch“ – müsste eigentlich Donald Glovers Motto sein. So zu sehen auch in diesem Jahr in den Kinos. Dort spielte er die tragende Rolle des Lando Calrissian in der „Han Solo“-Star-Wars-Verfilmung und erntete nur die besten Kritiken. USA Today nannte ihn sogar nach der Rolle den „größten Star des Universums“. Ein Wortspiel, welches nicht nur seine Fans sofort unterschreiben würden. Musik, Film und Fernsehen – er hat die komplette Branche im Griff und findet nebenbei Zeit für ein politisch-virales Statement im Song „This is America“.

Aber genau das macht ihn aus. Er nutzt sein Talent, überrascht die Massen und bleibt im Gespräch.
Jüngstes Beispiel: sein aktueller Song: „Feels like Summer“, in dessen Comic-Video er die ganze Hip-Hop-Szene bei einem großen Barbecue vereint.

Childish Gambino ist ein Künstler, den man nicht aus den Augen verlieren sollte. Denn niemand weiß aktuell so zu überraschen wie Childish Gambino.

Über Gunnar-Eicke Storch 17 Artikel
Gunnar-Eicke Storch gehört zur Redaktionsmannschaft von rap2soul. Nach einem Praktikum bei Radio JAM FM wurde aus dem Black Music Fan ein Black Music Experte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.