Die Erfolgsgeschichte des Khaled Mohammed Khaled

Khaled wer?

Bildergebnis für dj khaled

Foto: Billboard

DJ Khaled! Und seine Erfolgsgeschichte geht weiter: Jetzt ist er nämlich auch noch der offizielle WeightWatchers-Botschafter. Warte. DJ Khaled?

Ähnliches Foto

Foto: Genius

Ja, genau der. Und nein, das war kein Fehler eines Mitte-60-jährigen CEOs, der WeightWatchers einfach ein prominentes Gesicht geben wollte, und sich gar nicht so genau angesehen hat, wen er dafür eigentlich engagiert hat.

Was macht DJ Khaled eigentlich?

Nein, DJ Khaled achtet nicht auf seine Ernährung oder seine Fitness. Aber, sieht man sich das mal genauer an, stellt sich die Frage: Was macht er eigentlich überhaupt? DJ Khaled ist in allen von ihm produzierten Songs in den Videos dabei, ohne jemals irgendetwas zu machen. Auf Youtube heißt es, Khaled sähe so aus, als habe er auf einer Cornflakes-Packung gewonnen, dass er in einem Musikvideo mitspielen darf.

Bildergebnis für dj khaled im the oneFoto: Youtube

Auf Instagram und Snapchat ist Khaled stets aktiv. Aber was macht er da eigentlich? Blumen gießen. Mit seinem Sohn spielen. Und natürlich erzählt er uns allen.

They don’t want you to win, so you win!

Das ist sowieso das, was DJ Khaled am liebsten tut. Er erzählt uns von seinen Major Keys, er betet seine inhaltsleeren Motivationssätze herunter, er ist wie ein persönlicher Smartphone-Coach, den niemand jemals zum Coachen gebeten hat.

Aber man sieht es sich trotzdem an. Weil Khaled einfach ein netter Typ ist, und weil er es scheinbar echt ernst meint.

When I’m in the jungle, I need a Queen. I’m a King, I’m a lion and now I have the opportunity to secure the bag on a whole another level.

DJ Khaled, Do you mind

Das hört sich zwar objektiv betrachtet alles ziemlich großkotzig an. Aber irgendwie macht diese Diskrepanz zwischen seinem großkotzigem Getue und seiner liebenswürdigen Art ihn ziemlich sympathisch. Selbst auf die nervigen repetitiven Phrasen in seinen Clips freut man sich irgendwann.

Another One!

Warum ist die WeightWatchers-Kollaboration eine gute Idee?

Auf Snapchat und Instagram, gleichwohl wie in der Hiphop-Szene generell ist niemand mit so wenig Content so aktiv, und gleichzeitig so beliebt wie DJ Khaled. Er wirkt greifbar und dennoch ist er den meisten seiner Zuschauer finanziell, materiell und künstlerisch weit überlegen. Es scheint oft so, als blende er sich selbst, als rede er sich die Realität schöner, als sie wäre. Aber: Er hat auch einfach ein ziemlich cooles Leben. Und, im Gegensatz zu Kanye und Co., kann er das auch genießen.

Kanye West (Foto: Promo)
Kanye West (Foto: Promo)

Und genau dabei schaut man ihm gerne zu. Es geht gar nicht so wirklich darum, was Khaled wirklich in seinen Videos tut oder spricht. Es geht mehr darum, was er glaubt zu tun, was er glaubt zu haben. Es geht darum, wie er es tut: Voller Energie, Motivation, und Glaube an sich selbst. Khaled wird wahrscheinlich keinen Pfund abnehmen als WeightWatchers-Botschafter. Ich werde mir seinen WeightWatchers-Content aber trotzdem anschauen, alleine weil ich weiß, dass Khaled jeden Moment seiner Botschafterkarriere echt daran glaubt, abnehmen zu werden. Und das ist doch letztendlich keine schlechte Philosophie: Wir sind alle den ganzen Tag von Negativität umgeben, von Leuten die uns sagen, wir können nicht berühmt werden, wir haben nicht den Körper zum modeln, wir haben nicht die Intelligenz oder das Durchhaltevermögen, um dieses oder jenes zu tun. Irgendwann fangen wir dann an, uns das auch selbst zu erzählen. Und genau in solchen Momenten, brauchen wir einen Typen, der nicht rappen kann aber täglich von Amerikas erfolgreichsten Rappern umgeben ist, einen Typen, der stark übergewichtigt ist, aber als WeightWatchers-Botschafter auftritt. Einen Typen, der uns zeigt: Hey! Ich habe es geschafft, und du kannst es auch!

Bildergebnis für dj khaled     Foto: Orearadio
Über Jonas Sadik 4 Artikel
Jonas Sadik ist seit 2016 für Rap2Soul unterwegs. Neben dem Verfassen von Albumrezensionen unterstützt er uns bei Interviews mit Künstlern, vor und hinter der Kamera. In London ist er außerdem stets zur Stelle für Interviews in der Hip-Hop-Fan-Szene

2 Kommentare

  1. *Khaled, flaunting extravagant juwlry*

    “Them doors that was always closed, I ripped the doors off, took the hinges off. And when I took the hinges off, I put the hinges on the fuckboys’ hands.”

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.