Bushido soll 100.000 Euro an Big Brother Ingrid zahlen

Bushido (Foto: Josef Fischnaller)

Rapper Bushido macht wieder Schlagzeilen, diesmal mit der RTL2-Container-Show Big Brother. Obwohl der Rapper selbst kein Kandidat des beliebten TV-Formats war, ist er mit der Serie in den Schlagzeilen. Seinem Freund Cosimo Citiolo hatte Bushido bereits 100.000 Euro angeboten, da dieser als Vierter das Haus des „Großen Bruders“ verlassen hatte und somit mit leeren Händen nach Hause gehen musste, darf er nun vielleicht auch für Ingrid zahlen, meldet Promiflash. Die ehemalige BB-Bewohnerin will Geld.

Ex-Bewohnerin Ingrid fühlt sich durch mehrere Äußerungen von Bushido öffentlich beleidigt und verklagte nun den Rapper auf 100.000 Euro Schmerzensgeld. Bushido hatte vor allem via Twitter über die 25-Jährige hergezogen, so die Süddeutschen Zeitung. Die Anklage lautet, er habe Ingrid „in strafbarer Weise öffentlich herabwürdigt“, so Anwalt Michael Scheele. Falsch Bushido nun nicht aufhören sollte sich abwertend über Ingrid zu äußern, darf er zusätzlich mit 250.000 Euro Ordnungsgeld rechnen. Bushido war während Big Brother über die Haus-Bewohner regelmäßig hergezogen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.