Splash 2008 – Neu im LineUp-Date

Das kommende Splash-Festival wirft seine Schatten voraus. Hier ein Update des Line-Ups: SEFYU Zunächst hätten wir da eine ganz große Sache für alle Liebhaber des französischsprachigen Raps. Niemand geringerer als Sefyu wird uns dieses Jahr mit seiner Anwesenheit beehren. Der Mann dessen Augen fast nie unter seiner Cap hervorschauen und dem es schon immer wichtiger war, seine Message über sein Image zu stellen, wird dir dieses Jahr zeigen, wie sich französischer Rap 2008 anhören muss. Auch allen nicht französisch sprechenden Freunden sei gesagt: Rap sollte grenzenlos sein und bei so guter Rapmusik sollte keiner seinen Auftritt verpassen. Man könnte sich auch noch weiter aus dem Fenster lehnen, da alleine Seyfus Flow schon eine Reise nach Bitterfeld wert sein sollte.

OHRBOOTEN Als nächstes gibt es wieder eine Verstärkung für unser auch immer größer werdendes Reggae- Lineup. Die Ohrbooten aus Berlin haben sich angekündigt um dich bei ihrer Bühnenshow mit der passenden Laune zum hoffentlich super Wetter zu versorgen. Mit ihrem Mischsound aus Reggae, Pop und Rock, welche sie selbst als Gyp-Hop bezeichnen (abgeleitet von Gypsies, also Reisenden, die sich auf dem ganzen Globus tummeln.) werden sie die Masse zum kollektiven tanzen verleiten.

SWOLLEN MEMBERS Ein weiteres Highlight kommt direkt daher aus Kanada: Die Swollen Members! In ihrer Heimat haben Madchild, Prevail und Rob The Viking schon den Superstar Status inne, was ihnen der Gewinn des Juno Awards (Kanadische Version des Grammy) gleich drei Jahre in Folge wohl definitiv zertifizieren sollte. Unter anderem waren die Swolen Members schon mit Everlast und Nelly Furtado im Studio und haben mit ihren Alben Standarts in der Kanadischen Rapszene gesetzt. Also holt den Ahornsirup raus und last euch davon überzeugen das Kanadier gar nicht so schlimm sind, wie sie in Southpark immer dargestellt werden. STRESS Als erstes möchten wir dir einen Künstler aus der Kategorie Edelmetall ankündigen. Der Schweizer Rapper Stress ging mit seinem Album „Renaissance“ innerhalb von unglaublichen zehn Tagen in der Schweiz Platin und wird sein Meisterwerk nun auch bei uns präsentieren. Einigen von euch dürfte Stress vielleicht noch bekannt sein, als er mit seinen Bandkollegen Nega und Yvan als Double Pact mit einigen Stuttgarter Kollegen unterwegs war und auf vielen Jams die jeweiligen Hallen unsicher machten. Daran wird er mit Sicherheit nun anknüpfen und eine hochkarätige Live- Show präsentieren. Neben Sefyu baut Stress somit unser französischsprachiges Segment weiter aus und setzt neue Akzente.

DAMION DAVIS Als zweiten Act freuen wir uns Damion Davis bestätigen zu dürfen. Der „Hans Dampf in allen Gassen“ wird das splash! mit seiner breitgefächerten und musikalischen Kreativität ebenfalls bereichern und viele bestimmt überraschen und begeistern. So widmet sich Damion Davis in seinem künstlerischen Schaffen, neben Rap auch Reggae, auch um Rock und Electro Musik und schafft es das gekonnt umzusetzen und zu verbinden. Wer sein aktuelles Album „Lichtermeer“ bereits im CD-Regal stehen hat, weiß, dass Herr Davis die Mischung verschiedener Stile mit Bravur meistert. Man merkt seiner Musik definitiv an, dass sie mit sehr viel Liebe zur Sache entstanden ist, also sei gespannt auf den Berliner, der sich musikalisch selbst keine Grenzen setzen möchte. Bottom Line, einfach gute Musik, open minded und ohne Schubladen!!

MARTERIA Weiterhin freuen wir uns sehr dir einen Mann anzukündigen der in der letzten Zeit viel von sich Reden gemacht hat. Sei es mit seiner Quasimoto-Homage unter dem Pseudonym Marsimoto, seinem Überalbum „Bass Ventura“ oder als Toursupport für Jan Delay als Marteria. Wer auf guten Rap, mit nicht zu überhörbaren elektronischen Einflüssen steht, wird Mr. Mar lieben. Fans erarbeitet man sich live und das schafft Marteria wie kein zweiter. Wer von der Presse für seinen Ideenreichtum gefeiert wird und von Künstlern wie Jan Delay und Dynamite Deluxe als neue Hoffnung angepriesen und für seine Musik gelobt wird und auf der Bühne augenscheinlich so viel Spaß hat wie er, ist auch auf dem splash! herzlich willkommen und wir freuen uns, wenn Marsi aka Marteria die splash!-Bühne in ein kleines Green Berlin verwandeln wird.

CECILE Und immer wieder lockt die Insel oder auch vice versa… So dürfen wir neben Shaggy einen zweiten Act aus Jamaika ankündigen welcher unser Reggae-Lineup wieder einmal vergrößern und somit an frühere splash!-Tage anknüpfen wird. Cecile wird dieses Jahr das Splash bereichern und zeigen wie ein Bad Gal die Bühne für sich einnehmen kann – denn das kann sie ohne Frage. Wie kaum eine Zweite schafft es Cecile sich in der Männerdomäne Dancehall zu behaupten und den Männern mit viel Humor ihren weiblichen Standpunkt nahe zu bringen und zu zeigen wo der Hammer hängt. Also alle Männer vor der Bühne: Warm anziehen, show some respect or you a „Looser Looser Looser Looser“…

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.