The Shindellas – Shindo

Die Shindellas wissen sehr genau, dass schwarze Frauen, die gemeinsam singen, um einen Sound zu formen, historisch gesehen die Grundlage der Popmusik bilden. Das spiegelt sich in jeder Strophe wider, die sie singen, und in jeder Harmonie, die sie schaffen. Die Tiefe ihrer Melodien enthält die vom Gospel inspirierte Gesangstradition von En Vogue und das donnernde, genreübergreifende Flair der Pointer Sisters. In ihren Songs vereinen sie alle Elemente, die schwarze Girlgroups in den 1960er Jahren allgegenwärtig und in den 1990er Jahren zu echten Superstars machten, und schaffen gleichzeitig einen frischen Sound, der fest in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Soulmusik verankert ist.

Das Trio aus Nashville, bestehend aus Tamara Chauniece, Stacy Johnson und Kasi Jones, wurde 2017 offiziell gegründet. Ihr Debütalbum „Hits That Stick Like Grits“ erschien 2021 und war ein glorreicher Einstieg in eine Gruppe, die das Spirituelle und das Soulige nahtlos miteinander verweben kann, als wäre es ein einziger Sound. Aber mit ihrem kommenden zweiten Album „Shindo“ ist die Gruppe bereit für einen Neuanfang.

„Wir haben eine ganz neue Ebene in unserer Freundschaft und in unserer Musikalität erreicht und (jetzt) wollen wir das ‚Shindo‘ teilen“, sagt Kasi über die neue LP.

„Shindo“, das am 20. Oktober erscheint, ist eine starke Reflexion des neuen Kapitels der Gruppe – eines, das mit Liebe beginnt und endet. In den 9 Tracks können The Shindellas die Tiefe ihrer einzigartigen Stimmen weiter präsentieren und beweisen, dass sie nicht nur Schüler der reichen Tradition schwarzer Girlgroups sind, sondern auch ein würdiger Act, um das Wiederaufleben dieser Gruppen inmitten einer aktuellen Dürre anzuführen. „Shindo“ fühlt sich an und klingt wie The Shindellas in voller Blüte. Während „Hits That Stick Like Grits“ eine Gruppe zeigte, die versuchte, mit der Unsicherheit der sozialen Unruhen und der öffentlichen Gesundheitskrise, die das Jahr 2020 beherrschten, zurechtzukommen, befindet sich die Gruppe auf „Shindo“ auf der anderen Seite der Reise – und genießt all das Glück, das sich ihr bietet. Das Album beginnt mit Up 2 You“, einem Song, dessen Tempo so beschwingt ist, dass man sich im Rhythmus verlieren und sich so schnell verlieben möchte, wie sie darüber singen. „Think of Me“ hat einen traditionellen R&B-Sound, der die knackigen Gesangsarrangements der Gruppe am besten zur Geltung bringt.

Als die Hitmacher Chuck Harmony und Claude Kelly die Shindellas entwickelten und bei ihrem Label Weirdo Workshop unter Vertrag nahmen, wollten sie eine anspruchsvolle Girlgroup mit einem „New American Soul“-Sound schaffen, der sich nicht durch Branchenstandards definieren lässt. „Shindo“ verkörpert genau dieses Ziel. Es vereint Tamaras Gospel-Hintergrund, Stacys frühere Karriere als Sängerin von Werbejingles und Kasis Liebe zum Musiktheater zu einem Standard, der wie eine mündlich überlieferte Geschichte der schwarzen Musik klingt, die man gar nicht mehr aufhören möchte zu lesen.

„Last Night Was Good for My Soul“, die Leadsingle des Albums, bringt die Essenz dieser Freude auf den Punkt. Fast 5 Minuten lang nehmen The Shindellas den Hörer mit auf eine groovige Eskapade zu purer Glückseligkeit, die sich so luftig anfühlt wie ein sonniger Nachmittag am Strand. Der Disco-angehauchte Track war der erste Eintrag der Gruppe in die Billboard-Charts und erreichte die Top 15 der Billboard Adult R&B Airplay-Charts.
Die Shindellas sind bestrebt, ihr Wachstum mit Fans und neuen Zuhörern zu teilen. Mit „Shindo“ ist die Gruppe bereit, die Liebe wieder zu spüren. Und jeder ist eingeladen, sie auch zu spüren. (Quelle: Biografie aus dem engl. übersetzt bei KI von The Shindellas Webseite)

VÖ: 20-10-2023 | Genre: Soul / RnB | Das Album The Shindellas – Shindo ist Album der Woche (KW 49/2023) bei Radio PELI ONE mehr

Über Jörg Wachsmuth 700 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.