Naughty By Nature – IIcons

Manche sagen, sie hätten in lieber in Rente gehen sollen, andere vermissen den „Kay Gee“-Sound auf IICONS (Kay Gee ist nicht mehr dabei!) und sind ob der Härte und Rauheit des Albums irritiert.Den Kritikern der ersten Gruppe, kann ich nur entgegnen, dass Naughty By Nature meiner Meinung nach noch dick im Geschäft sein werden, wenn die meisten der heute neuen Bands keiner mehr kennen wird. Denn die Jungs – oder sagen wir mal: die gestandenen Männer – verstehen was von guter Rapmusik, haben aber im Vergleich zu ihren vorigen beiden Alben einen radikalen Stilwechsel vollzogen.

Naughty By Nature – IIcons (Cover)
Naughty By Nature – IIcons (Cover)

Ob sie ihren Sound damit neu erfunden haben, lasse ich mal dahingestellt, denn meine Ohren erinnert IICONS stark an ihre frühen Werke. Hart und rau: ja, oft – aber was für einen Flow haben sie drauf! Und: Ein paar weichere Tracks gibt es dann auch noch, was zum Teil auch auf das Konto der Gäste wie P!INK, Carl Thomas und 3LW geht. Überhaupt Gäste! Auch Redman & Method Man, Queen Latifah, Lil‘ Jon & Chyna White, Icarus & Bumpy Knuckles sowie die Road Dawgs sind mit von der Partie. Na klar, die Naughty By Nature-Protégés Rottin‘ Rascalz dürfen auch nicht fehlen.

Auf diese Weise ist fast kein Track ohne Features dabei, davon kann man halten, was man will, auf jeden Fall bieten Naughty By Nature einmal mehr State Of The Art Hip-Hop – und das in einer Lässigkeit, die ihre langjährige Erfahrung im Business durchhören lässt: Im extrem schnelllebigen Hip-Hop Geschäft gehören sie mit ihrer seit Anfang der 90er laufenden Karriere schon zu den Veteranen!

Die Erfahrung ist auch eindeutig ein Plus, beherrschen Naughty By Nature doch wirklich mehr als nur einen Stil. Das zeigt auf sehr erfrischende Weise auch IICONS, bei dem sich die einzelnen Songs zum Teil extrem unterscheiden. Holt Euch diese Scheibe, und lasst Euch überraschen! Von Naughty By Nature können viele Newcomer noch viel lernen.

Künstler: Naughty By Nature | Album: IIcons | Label: TVT Records | VÖ: 14. Oktober 2002 | Album des Monats: Juni 2002